Suchen

Four Candles for Garringo

Italien | Spanien, 1971

Originaltitel:

Un colt por cuatro cirios

Alternativtitel:

4 Velas para um Cadáver (BRA)

De hänsynslösa (SWE)

Four Candles for My Colt (GRC)

La mia colt ti cerca... 4 ceri ti attendono (ITA)

My Colt, Not Yours (USA)

Näyttelijät (FIN)

O Xerife Destemido (PRT)

Quatre salopards pour Garringo (FRA)

Verinen saalis (FIN)

Inhalt

Der korrupte Bankier Oswald hat einen Überfall auf eine Goldlieferung (oder einen Geldtransport?) organisiert. Der Raubzug ist erfolgreich. Doch Farley, ein zwielichtiger Zeitgenosse in Oswalds Dunstkreis, meint die Chance seines Lebens ergreifen zu müssen und stibitzt dem verfetteten Bankier die stolze Beute. Kurze Zeit später wird Farley tot aufgefunden. Der Hauptverdächtige ist Rogers, ein Halunke der am Überfall beteiligt war und der seit jeher ein Verhältnis mit Farleys Ehefrau hat. Die Witwe hofft nun, dass ihr Gespiele, Rogers, die Kohle beiseite geschafft hat, um mit ihm das Drecksnest, in dem sie alles andere als glücklich ist, verlassen zu können. Doch das Geld ist verschwunden. Stattdessen ist allerdings Farleys Tochter, das Halbblut Geminis, am Start, die ihre Stiefmutter abgrundtief verachtet und den Tod ihres Vaters rächen will. Um die angerissenen Höllenkreise der Lust, des Zorns, der Völlerei, der Gier und des Verrats kreist Sheriff Frank Garringo, der den siebten Höllenkreis, den der Gewalt, auf Touren hält.

Review

GARRINGO - DER HENKER, ARRIVA GARRINGO, FOUR CANDLES FOR GARRINGO. Die Charaktere in den genannten Western-Vehikeln haben mit der von Rafael Romero Marchent (GARRINGO - DER HENKER) eingeführten Garringo-Figur nur den Namen gemein. Demgemäß existiert auch keine GARRINGO Trilogie… bzw. GARRINGO Tetralogie, denn ZWEI HALLELUJA FÜR DEN TEUFEL wurde in Frankreich (CREUSE TA TOMBE GARRINGO, SABATA REVIENT) wie Italien (SEI GIA CADAVERE AMIGO… TI CERCA GARRINGO) mit dem Garringo-Stempel gekennzeichnet. Ich kann in diesem Kontext noch mehr Verwirrung stiften, denn Peter Lee Lawrence wird in DIO IN CIELO… ARIZONA IN TERRA (ein toller Spät-IW, der notabene nicht zu den Arizona-Colt Filmen gezählt wird) von OFDb wie IMDb Garringo genannt. Diese Angaben sind nach meinem Dafürhalten Blödsinn, denn ich habe die Originaltonspur dereinst gecheckt und festgestellt, dass PLL mit Arizona und nicht (!) mit Garringo angesprochen respektive vorstellt wird.

 

In FOUR CANDLES FOR GARRINGO trägt die Hauptfigur konträr zu PLL-Arizona tatsächlich den Namen Garringo. Er ist Sheriff in einem Westernkaff, das dito verkommen ist wie er selbst, denn Frank Garringo handelt nach der Maxime erst schlagen, dann fragen, die können es allesamt bestens vertragen. Garringo ist leicht reizbar, lässt sich von allem Negativen mitreißen und schmettert in diesem Zuge wirklich jedem was auf das Fressbrett, der sich in seinem Dunstkreis bewegt und ihn nur ansatzweise schief anschaut. Mit seinen flankierenden Äußerungen, dass die Stadt gesäubert werden muss, erinnert er an die renitenten Antihelden der italienischen Polizeifilme, wie beispielsweise Commissario Betti, Commissario Paolo Ferro oder Leonardo Tanzi. Die alles andere als zimperlichen „Gesetzeshüter“ sind mit einen sie individualisierendem Charakteristikum ausgestattet, wie dem obligatorischen Schnauzbart. Andere rauchen oder essen Eier. Frank Garringo besitzt dito eine Eigenschaft, die ihn unverwechselbar macht, denn er trägt seinen Pistolenholster nicht an der Seite, sondern vor dem linken Oberschenkel. Für einen Rechtshänder ist das bestimmt der kürzeste Weg zum Colt - ganz bestimmt.

 

Da Frank Garringo stets unter Starkstrom steht, überrascht es schon ein wenig, dass die von Luis Ciges verkörperte Figur, Jim, ungeschoren davonkommt. Jims Rolle ist die eines Narren, angesiedelt zwischen Stumpy (RIO BRAVO) und Mose Harper (DER SCHWARZE FALKE). Jede der genannten Person hat ihre individuelle Funktion. Mose Harper führt die Searchers in den Momenten der Resignation auf den richtigen Weg zurück und Stumpy spielt eine bedeutende Rolle beim Kampf gegen einen zahlenmäßig deutlich überlegenen Gegner. Jim ist dafür zuständig den Zuschauer mittels unterirdischer Scherze zu nerven, was dem Suffkopp im vollen Umfang gelingt.

 

Neben den Suffkopp treten eine ganze Menge bekannter Hackfressen sowie eine Vielzahl von besonders unattraktiven Darstellerinnen in Erscheinung. Trotzdem wird im Saloon emsig rumgehurt, auch wenn eine der käuflichen Tanten von ihrem freier überaus angewidert ist. Hierzu sei ergänzend gesagt, dass in allen Städten des Westens den Frauen der Zugang zu Saloons und Bars untersagt war (was nicht nur Hollywood ignorierte). Eine Ausnahme bildeten die Tanzhallen, wo sich die angestellten Tanzdamen allerdings nur auf ihren Job, das Tanzen, und auf nichts anderes zu konzentrieren hatten. Die Freudenmädchen hielten sich ausnahmslos im Rotlichtbezirk (gelegentlich auch Teufelsinsel oder Teufels-Zugabe genannt) auf. Man sagt, dass die Mädels die Häuser niemals verlassen durften. Eine Ausnahme bildete Abilene, wo ihnen zwei Stunden Ausgang (zwischen 16 und 18 Uhr) genehmigt wurden.

 

Was bei FOUR CANDLES FOR GARRINGO genehmigt wird, das bestimmt Oswald, brain heavy wie racketeer. Ein verfetteter Zeitgenosse, der ob seines Äußeren (stark übergewichtig, Haarkranz) alles andere beängstigend wirkt, aber stets Gemeinheiten ausheckt und diese von seinen Kettenhunden in die Tat umsetzen lässt. Um Oswald sammeln sich sämtliche Schweinereien. Die Suche nach Farleys Mörder und das verschwundene Geld können also nur über ihn zum Erfolg führen – womit ich nichts verraten habe, das Ihnen zur Lösung verhelfen könnte, also ganz ruhig, Brauner!

 

FOUR CANDLES FOR GARRINGO ist nach NEVADA JOE und FIVE DOLLARS FOR RINGO (Co-Regie: Juan Xiol) Ignacio F. Iquinos dritte Westerninszenierung. Zu diesem Zweck hat man ihm allerdings nicht sonderlich viele Lira zur Verfügung gestellt. Die baulichen Kulissen bestehen aus ein paar Bretterverschlägen, die bei einem halbwegs kräftigen Windstoß definitiv in sich zusammenfallen müssten. Der innenarchitektonische Hintergrund als auch die Requisiten im oft besuchten Saloon sehen auch nicht stabiler aus und wurde wahrscheinlich dem Sperrmüll entnommen. Macht aber nichts. FOUR CANDLES FOR GARRINGO kommt auch ohne Schauwerte gut über die Runden. Dafür sorgt allein Robert Woods, der (wie dereinst Chi Kuan-Chun) ständig unter Starkstrom steht und außerordentlich freigiebig Fausthiebe verteilt, was Frank Garringo den Anstrich einer Comicfigur verleiht. Weiterhin bleiben einige Brutalitäten wie Grausamkeiten als auch eine Prügelei, bei der ein Grabkreuz (nein, ich werde jetzt keine Allegorie zur katholischen Kirche aufbauen) verwendet wird, in positiver Erinnerung. Die Schläge während der Prügeleien wurden im Stile der Spencer / Hill-Vehikel vertont – laut, sehr laut und immer mitten in die Fresse rein.

 

 

Fazit: Obwohl bei FOUR CANDLES FOR GARRINGO nahezu unentwegt was los ist, kann diese Tatsache nicht über diverse Mankos hinwegtäuschen. Die Narrative verspricht keine Überraschungen, verzichtet auf Irritation und belässt es bei den üblichen wie nötigen Interventionen seiner Hauptfiguren. Trotzdem sehe ich FOUR CANDLES als einen unterhaltsamen Western, der nicht allein von den Wutausbrüchen des Antihelden (dessen skeptisches Wesen selbst dann überwiegt, wenn andere Optimismus zur Schau tragen) profitiert.

Links

OFDb

IMDb

SWDb

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.