XT Video: "Amulett des Bösen" im März auf Blu-ray

XT Video veröffentlicht am 09. März 2018 Lucio Fulcis "Amulett des Bösen" (Manhattan Baby, 1982) mit Christopher Connelly, Laura Lenzi, Giovanni Frezza, Cinzia de Ponti, Andrea Bosic und Carlo De Mejo im Mediabook auf Blu-ray & DVD. Im Bonusmaterial finden sich u.a. ein Video-Feature mit Prof. Dr. Marcus Stiglegger sowie ein Interview mit Komponist Fabio Frizzi, das 20-seitige Booklet stammt von Martin Beine.

Der Archäologe George Hacker findet in Ägypten das Grab des uralten und unglaublich bösen Pharaos Habnubenors. Zur selben Zeit bekommt seine Tochter Susie von einer mysteriösen Unbekannten ein sonderbares Amulett geschenkt. Zurück in New York zeigt das Amulett auch schon seine unheimliche Wirkung: Der Geist des Pharaos ergreift Besitz von dem Mädchen und macht es zu einem willenlosen Killer, der in der Gestalt einer Schlange fortan alle ermordet, die das Geheimnis um das Amulett lüften wollen. George und seine Frau wissen sich keinen Rat mehr, als ihnen ein etwas angestaubter Antiquar zu Hilfe kommt, der den bösen Geist in sich aufnimmt und vernichtet. (Inhalt: YankeeDoodle / OFDb.de)

X-Cess Entertainment: "Der Tod trägt schwarzes Leder" im Mediabook

X-Cess Entertainment bringt am 23. März 2018 ein Repack der Camera Obscura-Veröffentlichung zu Massimo Dallamanos "Der Tod trägt schwarzes Leder" (La polizia chiede aiuto, 1974) mit Giovanna Ralli, Claudio Cassinelli und Mario Adorf im limitierten Mediabook. Mit dabei ist der Film auf Blu-ray und DVD sowie die Bonus-DVD, u.a. mit den Interview-Features sowie dem Audiokommentar mit Dominik Graf und Marcus Stiglegger. Das 24-seitige Booklet von Kai Naumann und Andrea Napoli ist ebenfalls identisch zu der bisherigen VÖ.

Ein anonymer Anruf leitet Commissario Valentini (Mario Adorf) auf einen Dachboden: Was sich für den Zuseher hier eher als baumelnde Schaufensterpuppe ausmacht, ist jedoch tatsächlich die baumelnde Leiche der 15-jährigen Silvia (Sherry Buchanan). Kombiniere: Selbstmord, so zumindest Valentinis etwas voreilige Schlussfolgerung. Denn die weitere Spurenlage offeriert uns einen etwas anderen Ablauf der Geschehnisse: Das Mädchen wurde ermordet, hatte unmittelbar vor dem gewaltsamen Ableben GeVau, und zwar nicht mit ihrem etatmäßigen Freund Marcello (Paolo Turco). Damit ist nun Commissario Silvestri (Claudio Cassinelli) zuständig, der den Fall mit Kusshand übernimmt. Kein Wunder, denn ihm vorgesetzt ist die schnaffte Vizestaatsanwältin Vittoria Stori (Giovanna Ralli), die schon allein für weiche Knie sorgen kann. Die weiteren Nachforschungen jedenfalls, die das Duo anstellt, führen immer tiefer in einen Sumpf, in dem sich Kinderprostituierte und Männer der Gesellschaft tummeln. Weiter spielen noch mit: ein in seine Einzelteile zerlegter Privatdetektiv, ein Spanner (Franco Fabrizi) mit Hang zu Nikon und jungen Mädels, ein sauigeliger Psychologe (Steffen Zacharias) und ein Motorrad fahrender Metzger, der Syndikatsfleischer sozusagen, der lästige Zeugen einnordet und auch dafür sein Hackebeil wohl zu benutzen weiß. (Inhalt: Film Maniax)

Donau Film: "Extasy" im April auf DVD

Donau Film veröffentlicht am 20. April 2018 Beppe Cinos "Extasy" (Errore fatale, 1988) mit Loredana Romito, John Armstead, Ann Margaret Hughes, James Villemaire, Carmen Manzano und dem Titelzusatz "Opfer der Lust" erstmals in Deutschland auf DVD.

Paolo hat alles was ein italienischer Mann braucht: Ein eigenes Hotel, eine schöne Frau, einen Ferrari, eine Geliebte. Bis zu dem Tag, an dem er auf dem Weg zum Schäferstündchen einen Unfall baut und fortan blind ist. Was ihn im Übrigen nicht daran hindert, sein Verhältnis zu der gutaussehenden Rothaarigen weiterzuführen. Seine Frau Silvia, die mittlerweile von dem Rumgehure ihres Mannes weiß, bändelt mit dem jungen Alessio an, und stellt ihn auch gleich als Chauffeur ein. Was wiederum Paolo heftig nervt. Und dann ist da noch die niedliche Cosetta, mit der Alessio so nebenher was laufen hat, und die auch im Hotel von Paolo (Jetzt: Silvias Hotel) arbeitet. Also eine Ménage à quatre, wenn man so will. Und das sind eindeutig zu viele – Einige davon müssen weg, wenn es sein muss auch mit Gewalt … (Inhalt: Maulwurf)

Terza Visione 2018 - Termin und Crowdfunding

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr wird die 5. Ausgabe des Festivals erneut im Kino des Deutschen Filmmuseums in Frankfurt am Main stattfinden, und auch die Rahmenbedingungen bleiben unverändert: Wir behalten zugunsten der dadurch ermöglichten programmatischen Vielfalt den letztjährigen Umfang von 14 Filmen in vier Tagen bei, die Ticketpreise bleiben mit 7€ für Einzelkarten und 70€ für Dauerkarten stabil, und auch der Termin wird abermals auf das letzte Juli-Wochenende fallen, was für uns viele Vorteile hat, aber natürlich auch mit potenziellen Urlaubsplanungen unserer Besucher kollidieren könnte – daher ist es für entsprechende Planungen sicherlich praktisch, dass das Datum nun bereits etwa ein halbes Jahr vorher verbindlich feststeht: Von Do. 26.07. bis So. 29.07.2018 wird die 5. Ausgabe steigen!

Die zweite Neuigkeit ist gleichzeitig ein Aufruf, denn um das bislang mit viel passioniertem, zu großen Teilen ehrenamtlichem Einsatz auf No-Budget-Niveau durchgeführte Festival in seiner ambitionierten Ausrichtung (inklusive zahlreicher aus dem Ausland importierter, eigens zu untertitelnder Deutschlandpremieren) auf stabilere finanzielle Beine zu stellen und gleichzeitig den Mitwirkenden eine faire Honorierung zu ermöglichen, haben wir uns bei der kulturMut-Kampage für Kulturprojekte im Rhein-Main-Gebiet beworben. Deren Prinzip ist die Verknüpfung von Crowdfunding und Kulturförderung, indem statt einer Jury oder eines Gremiums die Beteiligung der „Crowd“ über die Vergabe der Fördermittel entscheidet: Wenn man eine gewisse Anzahl an Unterstützern für sein Projekt begeistern kann, wird der Fehlbetrag zwischen Crowdfunding-Ertrag und Fundingziel aus dem kulturMut-Pool aufgestockt. Um im Ranking der Projekte auf der sicheren Seite zu sein, bräuchten wir voraussichtlich etwa 200 Unterstützer mit insgesamt etwa 4.000 bis 5.000 Euro und setzen dabei natürlich vor allem auf euch, unser treues, leidenschaftliches und hochgeschätztes Publikum!
Das Beste ist: Niemand muss sich dafür finanziell verausgaben, sondern es reicht völlig, sich ein Exemplar der liebevollen Blu-ray-Edition von Forgotten Film Entertainment zur bei Terza Visione wiederentdeckten psychedelischen Rarität „Escalation“ (1968) zu sichern, um uns damit gleichzeitig erheblich zu unterstützen. Für wen das nicht in Frage kommt, wer aber trotzdem gerne TERZA VISIONE als filmkulturelles Projekt unterstützen möchte (oder auch ein paar Leute im Umfeld dazu motivieren könnte), kann uns auch einfach mit dem Mindestbetrag von 5€ unterstützen, was uns ebenfalls sehr weiterhelfen würde, weil für das Ranking maßgeblich auch die Anzahl der einzelnen Unterstützer entscheidend ist.

Kurzum: Was für euch nur einen kleinen Schritt und paar Klicks bedeutet, bringt uns und die filmkulturelle Vielfalt in großen Schritten voran!

In diesem Sinne freuen wir uns bereits sehr auf die nächste Festivalausgabe und auf bessere Bedingungen zu deren Durchführung. Herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit und für jede Unterstützung!

Und hier der entsprechende Link für die Unterstützung bis Ende Februar:
https://www.startnext.com/terza-visione/

Weitere Hintergrundinfos unter: https://www.startnext.com/pages/kulturmut/contest/kulturmut-2017-2018#contest

Auf der Facebook-Seite von Terza Visione gibt es außerdem unregelmäßig Updates und Neuigkeiten rund um das Festival!

(Inhalt: Eskalierende Träume)

X-Cess Entertainment: "Der Tollwütige" im März auf Blu-ray

Bereits 2016 angekündigt, veröffentlicht X-Cess Entertainment nun am 30. März 2018 Sergio Griecos "Der Tollwütige" (La belva col mitra, 1977) mit Helmut Berger, Marisa Mell und Richard Harrison erstmals in Deutschland auf Blu-ray. Es erscheinen drei limitierte Mediabooks, in den Extras finden sich u.a. ein Audiokommentar von Prof. Dr. Marcus Stiglegger und ein Interview mit Helmut Berger wieder, das 16-seitige Booklet kommt mit einem Text von Thorsten Hanisch daher.

Der kaltblütige Mörder Nanni Vitali kann mit drei Komplizen aus dem Gefängnis entkommen. Verfolgt von dem berüchtigten Kommissar Santini ziehen sie eine blutige Spur, die Passanten wie Polizisten betrifft. Vitali will sich an den Leuten rächen, die ihn ins Gefängnis gebracht haben. Nach einem weiteren brutalen Mord nehmen Vitali und seine Mittäter das Mädchen Giuliana mit. Nanni will mit ihr ein neues Leben beginnen, nachdem er sich an Barbaresci gerächt hat, dessen Aussage ihn ins Gefängnis brachte. Doch schon bald muss er feststellen, das auch seine Vertrauten und Weggefährten keine verlässlichen Partner mehr sind. Ein blutige Abrechnung nimmt ihren Lauf. (Inhalt: X-Cess)

Koch Media: "Queimada - Insel des Schreckens" im Mai in HD

Wie bereits angekündigt, veröffentlicht Koch Media am 24. Mai 2018 Gillo Pontecorvos "Queimada - Insel des Schreckens" (Queimada, 1969) mit Marlon Brando, Evaristo Márquez, Norman Hill, Renato Salvatori und Dana Ghia erstmals weltweit auf Blu-ray. In den Extras findet man u.a. auch die englische Schnittfassung.

Der Ruf des Geldes schlägt alle Ideale: Mitte des 19. Jahrhunderts wird Sir William Walker (Marlon Brando) von der britischen Regierung auf die karibische Insel Queimada entsandt, um dort die portugiesische Vorherrschaft zugunsten der finanziellen Interessen der Royal Sugar Company zu beenden. Schnell gelingt es Walker mit falschen Versprechungen, eine Schar ausgebeuteter Sklaven als Aufständische zu rekrutieren und mit ihnen eine Revolution anzuzetteln. Doch der Schatten seiner Lügen droht ihn unweigerlich einzuholen. (Inhalt: Koch Media)

Black House Films: "Cold Eyes of Fear" im März auf Blu-ray (UK)

Black House Films veröffentlicht am 26. März 2018 Enzo G. Castellaris "Cold Eyes of Fear" (Gli occhi freddi della paura, 1971) mit Giovanna Ralli, Frank Wolff, Fernando Rey und Gianni Garko in Großbritannien auf Blu-ray.

Peter (Gianni Garko) hat im Londoner Nachtleben das leichte Mädchen Anna (Giovanna Ralli) aufgegabelt. Doch als sie zusammen das Haus von Peters abwesendem Onkel (Fernando Rey), einem Richter, betreten, treffen sie nicht nur auf den ermordeten Butler, sondern auch auf den seltsamen jungen Mann Quill (Julián Mateos), einen Kriminellen, zu dem sich bald dessen Komplize Arthur Welt (Frank Wolff) gesellt, der noch eine Rechnung mit Peters Onkel offen hat und das Haus wie besessen nach einer Gerichtsakte zu durchsuchen beginnt... (Inhalt: Adalmar / OFDb.de)

'84 Entertainment: "Terror in der Oper" im April im Leatherbook

'84 Entertainment veröffentlicht am 01. April 2018 eine 4-Disc 30th Anniversary Leatherbook Edition zu Dario Argentos "Terror in der Oper" (Opera, 1987) mit Cristina Marsillach, Ian Charleson, Urbano Barberini und Daria Nicolodi. Das Set umfasst neben zwei Blu-rays noch zwei Bonus-DVDs, enthalten sind einige Interview-Features u.a. mit Dario Argento, Michele Soavi und Daria Nicolodi. Auf den Blu-rays befinden sich die Exportfassung und die italienische Langfassung jeweils in 2.35:1 und 1.78:1 (geöffnete Maskierung) mit der neuen 2K-Abtastung von 2017. Abgerundet wird die Veröffentlichung durch ein 84-seitiges Booklet.

Nachdem sein weiblicher Star in einen schweren Unfall verwickelt wurde, findet der junge Horrorregisseur Marco für seine Operninszenierung von Verdis „Macbeth“ in der jungen Betty den perfekten Ersatz. Doch auf der Oper scheint ein Fluch zu lasten: Ein unheimlicher Killer macht Jagd auf die Beteiligten und zieht mit bestialischen Morden seine Kreise immer enger um das Objekt seiner Begierde: Die neue Diva der La Scala. (Inhalt: '84 Entertainment)

Koch Media: "Mario Bava Horror Collection" im April 2018

Koch Media veröffentlicht am 12. April 2018 eine Box mit den bisher in der Mario Bava Collection erschienenen Filmen "Die Stunde, wenn Dracula kommt" (La maschera del demonio, 1960) mit Barbara Steele, John Richardson und Andrea Checchi, "Die drei Gesichter der Furcht" (I tre volti della paura, 1963) mit Michèle Mercier, Lidia Alfonsi, Boris Karloff, Mark Damon und Jacqueline Pierreux, "Baron Blood" (Gli orrori del castello di Norimberga, 1972) mit Joseph Cotten und Elke Sommer, "Die toten Augen des Dr. Dracula" (Operazione paura, 1966) mit Giacomo Rossi Stuart, Erika Blanc und Fabienne Dali sowie  "Lisa und der Teufel" (Lisa e il diavolo, 1973) mit Telly Savalas, Elke Sommer, Sylva Koscina und Alida Valli sowohl auf Blu-ray als auch auf DVD. Zusätzlich befindet sich Camillo Mastrocinques "Ein Engel für den Teufel" (Un angelo per Satana, 1966) mit Barbara Steele, Anthony Steffen, Claudio Gora, Mario Brega und Marina Berti als deutsche DVD-Premiere mit in den Boxen.

Scorpion Releasing: "Orgie des Todes" auf Blu-ray (US)

Ursprünglich 2016 von Code Red angekündigt, veröffentlicht nun Scorpion Releasing am 10. April 2018 Alberto Negrins "Orgie des Todes" (Enigma rosso, 1978) mit Fabio Testi, Christine Kaufmann, Ivan Desny und Jack Taylor in den USA auf Blu-ray.

Die Polizei findet die Leiche der 18-jährigen Schülerin Angela Rosso, und aufgrund ihrer Verletzungen scheint es förmlich so, als sei sie von einem wilden Tier zerfetzt worden. Inspektor Di Salvo (Fabio Testi) steht vor einem schweren Rätsel. Seine Ermittlungen führen ihn in ein Mädcheninternat des gehobenen Standards, in dem die Ermordete zur Schülerin war. Schon bald stößt Di Salvo auf erste mysteriöse Hinweise, wie beispielsweise die Zeichnung einer Katze im Tagebuch der Ermordeten. Auch ihre Mädchenclique gibt Rätsel auf, doch die Hintergründe bleiben lange ungewiss. Ein Profil des Täters ist kaum zu erstellen, und beteiligte Personen fallen durch mangelnde Kooperation und hohe Widerstände auf. Weitere Ermittlungen ergeben, dass man es mit einem Ring einflussreicher Persönlichkeiten zu tun hat, die sich mit jungem Fleisch versorgen lassen. Wann wird die Clique um die ermordete Angela ihr Schweigen brechen und wer steckt hinter den bestialischen Morden..? (Inhalt: Prisma)

Death Waltz: "The Riffs II - Flucht aus der Bronx" im März auf Vinyl

Die Death Waltz Recording Company veröffentlicht am 09. März 2018 den Francesco De Masi-Soundtrack zu Enzo G. Castellaris "The Riffs II - Flucht aus der Bronx" (Fuga dal Bronx, 1983) mit Mark Gregory, Henry Silva und Valeria D'Obici auf Vinyl. Limitiert ist das Set auf 500 Exemplare, die Platte ist rot/gelb coloriert.

Die Bronx, der Schmelztiegel der Gewalt, soll plattgewalzt werden. Der Grund: die „General Construction Company“ plant den Bau eines luxuriösen Baukomplexes. Jede/r der dem Räumkommando in die Quere kommt, wird mit Flammenwerfern in die ewigen Jagdgründe geschickt. Unter den Opfern befinden sich auch Trashs Eltern. Der Anführer der Riffs will Rache und verbündet sich mit Strike (der wie alle „Bronx-Ratten“ in der Kanalisation abhängt) um den Präsidenten der „General Construction Company“ zu entführen. Gibt es eine Chance das Bronx-Massaker zu beenden? (Inhalt: Frank Faltin)

Scream Factory: "Die Geliebte des Vampirs" im Mai auf Blu-ray (US)

Scream Factory veröffentlicht am 22. Mai 2018 Renato Polsellis "Die Geliebte des Vampirs" (L'amante del vampiro, 1960) mit Hélène Rémy, Tina Gloriani und Walter Brandi in den USA auf Blu-ray. Weitere Infos folgen!

Als die Magd Brigita verletzt aufgefunden wird, wissen die Landarbeiter des Gutsbesitzers, genannt "der Professor" (Pier Ugo Gragnani), sofort, dass sie ein Opfer eines Vampirs wurde - schon das Dritte in diesem Jahr. Die Gruppe von Ballerinas, die unter der Leitung von Gorgio (John Turner) als Gäste in seinem Landhaus trainieren, werden vom Professor und dem herbeigeholten Arzt beruhigt. Auch als Brigita wenig später stirbt, obwohl sie sich zuvor gut erholt hatte, bezeichnen sie die Geschichten vom Vampir als Aberglaube der Landbevölkerung. Als Luca (Isarco Ravaioli), der Neffe des Gutsbesitzers, mit Francesca (Tina Gloriani), der er zuvor einen Heiratsantrag machte, und Louisa (Hélène Rémy) vor einem Sturm in die falsche Richtung fliehen, sind sie gezwungen, in einer seit Jahrhunderten verwaisten Burg Zuflucht zu suchen. Doch zu ihrer Überraschung werden sie dort freundlich von Contessa Alda (María Luisa Rolando) empfangen, die durch ihren Diener Herman (Walter Brandi) Tee servieren lässt... (Inhalt: Bretzelburger / OFDb.de)

Digitmovies: "Freibeuter der Meere" im Februar auf Vinyl

Digitmovies veröffentlicht am 23. Februar 2017 den Gino Peguri-Soundtrack zu Lorenzo Gicca Pallis "Freibeuter der Meere (Il corsaro nero, 1971) mit Terence Hill, Silvia Monti, George Martin und Bud Spencer auf Vinyl. Limitiert ist die Edition auf 300 Exemplare und hat ebenfalls die CD mit an Bord.

Piratenkapitän „Blackie“ (Terence Hill) will einen großen Goldtransport aus der Karibik nach Spanien an sich bringen, um zu verhindern, dass der Vizekönig Waffen für den Kampf gegen die Piraten als Gegenleistung erhält. Ein schwieriges Unterfangen, und so verbündet sich Blackie mit Skull (Bud Spencer) und notgedrungen auch mit anderen Piratenkapitänen. Als Blackie auf dem Schwarzmarkt in Tortuga zwei Frauen ersteigert, kommt es zum Bruch mit Skull, der ebenso wie Blackie weiß, um wen es sich bei den beiden Gefangenen handelt: um Isabel (Silvia Monti), der Ehefrau des Vizekönigs und deren Dienerin Manuela (Diana Lorys). Obwohl Blackie eine kurze Affäre mit Isabel hat, lässt er sie dann aber gegen Lösegeld frei, und die so geschmähte Isabel will Rache. Hierzu scheut sie auch nicht davor, ihren gehörnten Ehemann (Edmund Purdom) zu instrumentalisieren. Doch der vermeintliche Goldtransport entpuppt sich ohnehin als Falle, um die Piraten von Tortuga zu fall zu bringen. (Inhalt: Gerald Kuklinski)

Arthaus: "Das Mädchen und der Kommissar" im Februar auf DVD

Arthaus veröffentlicht am 08. Februar 2018 Claude Sautets "Das Mädchen und der Kommissar" (Max et les ferrailleurs, 1971) mit Michel Piccoli, Romy Schneider, Georges Wilson und Bernard Fresson erneut auf DVD.

Max, früher Untersuchungsrichter, ist heute ein Polizist in Paris und er ist etwas frustriert von dem System der Gerichte. Er glaubt, dass Verbrecher nur dann hinter Schloss und Riegel kommen, wenn man sie auf frischer Tat ertappt, doch das ist schwer. Immer wieder misslingen ihm seine Aktionen, bis ihm eine Idee kommt. Er gibt sich als Bankier aus und macht sich an die Freundin eines kriminellen Schrotthändlers ran, eine Prostituierte. Durch gezielte Beeinflussung lenkt er sie und ihren Freund sowie dessen kleinkriminelle Clique dahin, eine Bank zu überfallen. Leider kommen die Kollegen von Max hinter seine merkwürdige Aktion… (Inhalt: Haikos Filmlexikon)