Filmjuwelen: "Leichen pflastern seinen Weg" im Dezember auf Blu-ray

Wie bereits im April 2017 angekündigt legt uns Filmjuwelen Sergio Corbuccis Meisterwerk "Leichen pflastern seinen Weg" (Il grande silenzio, 1968) mit Jean-Louis Trintignant, Klaus Kinski, Frank Wolff und Luigi Pistilli unter den Weihnachtsbaum! Am 08. Dezember 2017 erscheint sowohl ein Mediabook als auch eine Single-BD, im Bonusmaterial finden sich das alternative Ende, Trailer und ein 20-seitiges Booklet mit vielen Hintergrundinformationen und Biographien.

Utah, gegen Ende des 19. Jahrhunderts. In der kleinen Stadt Snowhill herrscht unter den ärmsten Bürgern Hunger und Elend, denn die kalten Temperaturen bedrohen ihr Leben. Um nicht umzukommen, überfallen diese mittlerweile organisierten Banden wohlhabende Leute, woraufhin sie zu Gesetzlosen deklariert wurden, auf die man hohe Kopfgelder ausgesetzt hat. Snowhill zieht seitdem zahlreiche Kopfgeldjäger an, die die gesuchten Leute nun mit der Absolution des Gesetzes jagen, aufspüren und töten dürfen. Der unerbittlichste unter den Kopfgeldjägern ist Loco (Klaus Kinski), der auch den Mann von Pauline (Vonetta McGee) getötet hat. Sie sinnt auf Rache und heuert Silence (Jean-Louis Trintignant) an, der Loco erledigen soll. Doch die Angelegenheit verläuft für den stummen Einzelgänger nicht so leicht wie gedacht, denn seine Zielscheibe lässt sich nicht so einfach von ihm provozieren... (Inhalt: Prisma)

Donau Film: "Die Lust" im Dezember auf DVD

Donau Film veröffentlicht am 08. Dezember 2017 Joe D'Amatos "Die Lust" (Il piacere, 1985) mit Andrea Guzon, Gabriele Tinti, Marco Mattioli, Lilli Carati, Laura Gemser und Dagmar Lassander erstmals in Deutschland auf DVD.

"Il piacere" ist weit mehr als der Vorgänger (Sklavin für einen Sommer) ein morbider Film, seine Charaktere sind besessen vom Tod, verzweifelt Suchende, hoffnungslos Ver(w)irrte. Wie die Protagonisten von L’ALCOVA stürzen sie sich kopfüber in den Sex, exerzieren ihn in allen Kombinationen durch, doch die selbstverständliche Ungezwungenheit der Faschisten im Vorgänger erreichen sie nicht. Die Lust ist bei ihnen schuldbehaftet und, ja, krank, obwohl sie doch den Weg ins Licht weisen soll. (Oliver Nöding)

Dorado Films: "Die 7 aus Texas" im Dezember auf Blu-ray (US)

Dorado Films veröffentlicht am 19. Dezember 2017 Joaquín Luis Romero Marchents "Die 7 aus Texas" (Antes llega la muerte, 1964) mit Paul Piaget, Claudio Undari, Fernando Sancho und Gloria Milland weltweit erstmals in HD. Der Film erscheint als Nr. 1 einer European Westerns-Reihe und wird in 4K abgetastet und restauriert.

Ein kleines Städtchen im Westen. Clifford (Jesus Puente) erfährt vom Arzt, dass seine Frau Mary (Gloria Milland) schwer erkrankt ist. Die einzige Hoffnung besteht in einer Operation, die aber nur in einer besser ausgestatteten Praxis und mit besser ausgebildeten Ärzten möglich ist. Die nächste Stadt, die diese Bedingungen erfüllt, ist Laredo. Der Weg dorthin führt jedoch durch das Gebiet aufständischer Indianer und durch die Wüste. Clifford verkauft sein gesamtes Hab und Gut und versucht eiligst einen Treck zusammenzustellen. Der erfahrene Kutscher Rogers (Paco Sanz) ist schnell engagiert. Beim Rest der Mannschaft kann Clifford in der Kürze der Zeit nicht wählerisch sein. So schart er einen wilden Haufen um sich, mit dem er die gefährliche Reise bestehen möchte... (Inhalt: ephedrino / Dirty-Pictures.de)

cmv-Laservision: "L'ossessa - Das Omen des Bösen" im November auf Blu-ray

cmv-Laservision veröffentlicht am 24. November 2017 Mario Gariazzos "L'ossessa - Das Omen des Bösen" (L'ossessa, 1974) mit Stella Carnacina, Chris Avram, Lucretia Love, Ivan Rassimov, Gabriele Tinti und Luigi Pistilli erstmals in Deutschland auf DVD & Blu-ray. Es erscheinen zwei Mediabooks mit umfangreichem Booklet und eine Glasbox-Edition.

Die Kunststundentin Daniala gilt bei ihren Professoren als Musterelevin, so daß sie bei der Räumung einer zum Abriß vorgesehenen Kirche mithilft, wertvolle Statuen und anderen Zierat zu retten und anschließend zu restaurieren. Im Gegensatz zu ihrer sich recht wilden, reichen und untreuen Familie ist sie ziemlich brav, weswegen es recht schnell unangenehm auffällt, daß sie plötzlich ein promiskuitives Verhalten an den Tag legt. Seit der Restauration einer Statue überfallen sie nämlich ständig erotische Träume, die mit der Entweihung der besagten Kirche durch wilde Orgien zu tun haben. Bald schon zeigt Daniela ernsthafte Anzeichen von dämonischer Besessenheit, was bekanntermaßen irgendwann die Kirche samt Exorzisten auf den Plan ruft... (Inhalt: Moonshade / OFDb.de)

Death Waltz: "Bestie aus dem Weltraum" & "Leichenhaus der lebenden Toten"

Die Death Waltz Recording Company veröffentlicht im Oktober 2017 zwei weitere Soundtracks auf Vinyl: Am 20.10. erscheint der Marcello Giombini-Score zu Alfonso Brescias "Die Bestie aus dem Weltraum" (La bestia nello spazio, 1980) mit Sirpa Lane Vassili Karis, Lucio Rosato und Claudio Undari in grüner Farbe, eine Woche später die Musik von Giuliano Sorgini zu Jorge Graus "Das Leichenhaus der lebenden Toten" (Non si deve profanare il sonno dei morti, 1974) mit Cristina Galbó, Ray Lovelock und Arthur Kennedy.

X-Rated: "Die Grotte der vergessenen Leichen" im November auf Blu-ray

X-Rated veröffentlicht am 05. November 2017 Emilio Miraglias Mystery-Giallo "Die Grotte der vergessenen Leichen" (La notte che Evelyn uscì dalla tomba, 1971) mit Anthony Steffen, Marina Malfatti und Erika Blanc als Nr. 39 der Eurocult-Collection in HD. Hier erscheinen ganze fünf Mediabook-Covervarianten, im Bonusmaterial finden sich u.a. ein Audiokommentar von Prof. Dr. Marcus Stiglegger und ein 20-seitiges TENEBRARUM-Booklet von Martin Beine. Die Interviews der Arrow Video Blu-ray mit Erika Blanc konnte man scheinbar leider nicht lizenzieren. 

Lord Alan Cunningham kann den Tod seiner Frau Evelyn nicht verkraften. Nach seiner psychiatrischen Behandlung irrt er ziellos durch London, immer auf der Suche nach Frauen, die Evelyn ähnlich sind. Auf seinem Schloss misshandelt er seine ahnungslosen Opfer. Jedoch wird er immer wieder von Visionen heimgesucht, die mit Evelyn zu tun haben. Als Alan die hübsche Gladys kennen lernt, heiratet er sie spontan. Fortan geht auf seinem Anwesen ein Mörder um. Ist Evelyn aus ihrem Grab zurückgekehrt oder spielt hier jemand ein teuflisches Spiel mit Alan? (Inhalt: X-Rated)

X-Rated: "Labyrinth des roten Todes" im November auf Blu-ray

Kürzlich angekündigt, steht nun der VÖ-Termin: Am 05. November 2017 veröffentlicht X-Rated Umberto Lenzis "Labyrinth des Schreckens" (Gatti rossi in un labirinto di vetro, 1975) mit Martine Brochard, John Richardson und Ines Pellegrini unter dem neuen Titel "Labyrinth des roten Todes" als Nr. 38 der Eurocult-Collection. Es erscheinen vier Mediabooks mit unterschiedlichen Motiven und Limitierungen, im Bonusmaterial finden sich u.a. ein exklusiver Audiokommentar von Troy Howarth, ein Audiokommentar von Dr. Kai Naumann sowie ein 16-seitiges TENEBRARUM-Booklet von Martin Beine.

Während eine Gruppe von Touristen einen Trip durch Spanien macht, geht ein Killer um. Er tötet stets mit einem Messer, um seinen Opfern anschließend den Augapfel zu entfernen. Für den bald in Rente gehenden Kommissar der Polizei sind alle Touristen verdächtig. Die Ermittlungen gehen schleppend voran und immer mehr Morde passieren. Keiner ist sicher vor dem mordenden Unbekannten. (Inhalt: X-Rated)

CultFilms: "Suspiria" in 4K UHD (UK)

Nach den Italienern von Videa zieht nun auch das britische Label CultFilms nach und möchte Dario Argentos "Suspiria" (1977) als Ultra HD Blu-ray im Steelbook veröffentlichen. Um dieses Ziel verwirklichen zu können hat man sich für eine Crowdfunding-Kampagne entschieden, weitere Infos dazu folgen in den nächsten Tagen. Parallel erscheint am 14. November 2017 eine normale Blu-ray & DVD Combo zum Film. Im Bonusmaterial finden sich ein Audiokommentar mit den Filmkritikern Kim Newman und Alan Jones, Interviews mit Dario Argento und Claudio Simonetti sowie die neuen Features "The 4K Restoration Process", "Dario Argento Presents his Suspiria" und eine "Dario Argento Introduction".

Ein junges Mädchen kommt aus Amerika nach Freiburg, um sich in einer Ballettschule als Tänzerin ausbilden zu lassen. Doch vieles in dieser Internats-Schule ist mehr als merkwürdig: die beiden megärenhaften Leiterinnen, ein offenbar geistesgestörter Diener, der blinde Pianist – und immer wieder diese seltsamen Geräusche, Stöhnen und Ächzen, das aus den Wänden zu kommen scheint. Eines Morgens liegen zwei Mädchen ermordet in ihrem Blut... (Inhalt: '84 Entertainment)

Cult Epics: "Die Falle" im November auf Blu-ray (US)

Cult Epics veröffentlicht am 28. November 2017 Giulio Questis "Die Falle" (La morte ha fatto l’uovo, 1968) mit Jean-Louis Trintignant, Gina Lollobrigida und Ewa Aulin in den USA in der italienischen Schnittfassung in HD. Die deutsche Kinofassung ist bereits 2015 im deutschsprachigen Raum auf Blu-ray erschienen, die BD des britischen Crowdfunding-Projekts von Nucleus Films mit einer längeren Version steht aktuell in den Startlöchern.

Eigentlich hat der Eierfabrikant Marco (Jean-Louis Trintignant) alles was man sich wünschen kann: Eine schöne Frau die ausschaut wie Gina Lollobrigida, ein Verhältnis mit der zuckersüßen Cousine seiner Frau, und Geld wie Heu. Dumm nur, dass das Geld tatsächlich seiner Frau Anna gehört, die auch die Firma besitzt und überhaupt in allen Belangen die Hosen anhat. Um seine Frustrationen abzubauen hat Marco sich ein Hobby zugelegt: Er ermordet Huren. Aber kein Hobby ohne Spielverderber – eines Tages wird er beobachtet... (Inhalt: Maulwurf)

X-Rated: "Labyrinth des Schreckens" demnächst auf Blu-ray

X-Rated plant für die nahe Zukunft die HD-Weltpremiere von Umberto Lenzis Giallo "Labyrinth des Schreckens" (Gatti rossi in un labirinto di vetro, 1975) mit Martine Brochard, John Richardson und Ines Pellegrini. Die Abtastung erfolgt in 4K! Weitere Infos folgen.

Während eine amerikanische Reisegruppe die Schönheiten Barcelonas in Augenschein nimmt, flammt eine unheimliche Mordserie auf. Ein in einen roten Plaste-Regenmantel gehüllter Killer entdeckt seine Vorlieben für eine etwas grobere Form der Akupunktur, die er mittels eines Stiletts an den vorwiegend jungen weiblichen Opfern vornimmt. Als Honorar für seine Bemühungen entnimmt er den Damen noch vor dem Dahinscheiden das linke Auge. Da die Örtlichkeiten der Morde nahezu deckungsgleich sind mit den Besichtigungszielen der Amis, geraten diese nacheinander ins Fadenkreuz des vor der Pensionierung stehenden Inspektors Tudela (George Rigaud) und seines designierten Nachfolgers (José Maria Blanco). Doch hauptverdächtig ist Alma (Marta May), verschwundene und etwas neben sich stehende Noch-Ehefrau von Reiseteilnehmer Mark Burton (John Richardson), die einen geplanten Klinikaufenthalt in den Staaten nicht angetreten hat und sich dem Vernehmen nach nun in Barcelona aufhalten soll. Und da wäre noch ein ähnlich gelagerter Mord in den Staaten, der zwar Jahre zurück liegt, sich aber unweit vom Anwesen der Eheleute Burton zugetragen hatte. Zumal Mark die gute Alma damals bewusstlos und mit blutigem Stilett in der Hand in Tatortnähe aufgefunden hatte. (Inhalt: Film Maniax)

Pidax Film: "Maigret und der Würger von Montmartre" im Dezember auf DVD

Pidax Film veröffentlicht am 01. Dezember 2017 Mario Landis "Maigret und der Würger von Montmartre" (Maigret a Pigalle, 1966) mit Gino Cervi, Lila Kedrova und Raymond Pellegrin erstmals in Deutschland auf DVD.

Die Tänzerin Arlette belauscht zwei Männer, die einen Mordplan aushecken. Eine reiche Gräfin soll getötet und ihr Schmuck entwendet werden. Als Arlette den Beamten des zuständigen Polizeireviers davon berichten will, nehmen diese sie nicht ernst. Wenig später wird ihre Leiche gefunden. Die Tänzerin wurde erwürgt. Das gleiche Schicksal ereilte etwa zur gleichen Zeit auch eine Dame der gehobenen Gesellschaft. Kommissar Maigret nimmt sich des Falls an und sucht den geheimnisvollen Würger von Montmartre... (Inhalt: Pidax Film)

CG Entertainemnt/CineKult: "Der Killer von Wien" Crowdfunding (IT)

Die Italiener von CG Entertainemnt/CineKult haben eine kleine Crowdfunding-Kampagne gestartet: Ziel ist die Veröffentlichung einer Limited Edition zu Sergio Martinos"Der Killer von Wien" (Lo strano vizio della Signora Wardh, 1971) mit George Hilton, Edwige Fenech, Ivan Rassimov und Alberto de Mendoza. Nur wenn das Ziel von 400 vorverkauften Exemplaren erreicht wird geht das Set in Produktion. Dieses soll neben der Blu-ray & DVD auch eine Autogrammkarte von Sergio Martino sowie weitere Features enthalten. Hier geht's zur Vorbestellung: KLICK!

Nachdem ein unbekannter Killer bereits mehreren Damen auf eine nicht gerade zimperliche Art und Weise einen Freifahrtschein in Richtung Himmel vermittelte, herrscht unter der Wiener Bevölkerung Angst und Schrecken. Genau in diesem Moment finden sich die reizende Julie Wardh (Edwige Fenech) und ihr Ehemann Neil Wardh (Alberto de Mendoza) in der Donaumetropole ein, da der werte Gatte in Wien geschäftlichen Verpflichtungen nachgehen muss. In der Beziehung der Beiden kriselt es daher schon seit längerem, da sich Julie von ihrem Partner vernachlässigt und hinter seine Arbeit zurück gesetzt fühlt. [...] (Inhalt: Richie Pistilli)

arte zeigt "Gefahr: Diabolik!" im Oktober im Free-TV

Der TV-Sender arte zeigt am 30. Oktober 2017 um 21:40 Uhr Mario Bavas Meisterwerk "Gefahr: Diabolik!" (Diabolik, 1968) mit John Phillip Law, Marisa Mell, Michel Piccoli und Adolfo Celi im Free-TV.

Der brillante Dieb Diabolik ist Polizei und Mafia ein Dorn im Auge. Seiner Komplizin und Geliebten Eva möchte er etwas zum Geburtstag schenken, das sie noch nicht besitzt. Daher beschließt er, die berühmte Smaragd-Kette der Frau des britischen Finanzministers zu stehlen. Doch der Diebstahl ist mit einigen Schwierigkeiten verbunden, die Diabolik in die Arme der Mafia treiben. Wird er sich aus der Falle befreien können?

John Phillip Law wurde bereits 1967 als vielversprechender Newcomer für einen Golden Globe nominiert, bevor er mit seiner Diabolik-Rolle sowie als blinder Engel in "Barbarella" größere Bekanntheit erlangte - und wieder in Vergessenheit geriet. Produzent Dino De Laurentiis gab Regisseur Bava 200 Millionen Lire für den Film. Typisch Bava und typisch 60er Jahre ist die Lust am Filmen der Körper, ob männlich oder weiblich ...  (Inhalt und Hintergrund: arte)