Neueste Einträge

filmArt: "A Lizard in a Woman's Skin" angekündigt

Nachdem wir Anfang Juli die Ankündigung von Mondo Macabro zu Lucio Fulcis Spitzen-Giallo "A Lizard in a Woman's Skin" (Una lucertola con la pelle di donna, 1971) mit Florinda Bolkan, Stanley Baker und Jean Sorel für die USA bekommen haben und der Film kürzlich in Frankreich in einem exquisiten Digipak veröffentlicht wurde, folgt nun von filmArt die Bestätigung, dass man plant den Film im deutschsprachigen Raum zu veröffentlichen.

Mehr zum Film im Review von Richie Pistilli: KLICK!

Arrow Video: "Feuertanz" im November auf Blu-ray

Am 23. November 2015 veröffentlichen die Briten von Arrow Video Carlo Lizzanis "Feuertanz" (Svegliati e uccidi, 1966) mit Robert Hoffmann, Gian Maria Volonté, Lisa Gastoni und Claudio Camaso weltweit erstmalig in HD. Wer sich noch etwas gedulden kann und eine deutsche Sprachoption bevorzugt, wartet auf die bereits angekündigte Blu-ray von Subkultur Entertainment/Motion Picture.

Zum Dieb und Autoknacker wird Luciano Lutring aus Liebe zu dem attraktiven Animiermädchen Yvonne. Zum Solisten auf dem Maschinenpistole wird er aus Ermangelung sonstiger Schlagzeilen der Mailänder Redaktion des "Corriere della sera" hochgespielt. Für Luciano Luttring beginnt nun ein Spießrutenlaufen vor der Polizei und der Öffentlichkeit. Um Yvonne, die er inzwischen geheiratet hat, ihr luxuriöses Leben auch weiterhin bieten zu können, wird er tatsächlich zum Einbrecher und muß vor allem immer gewagtere Einbrüche begehen. Yvonne liebt die Liebe und die Qualitäten ihres Ehemannes, hält aber ein Leben in ständiger Angst und Furcht vor der Polizei nicht aus und verbündet sich schließlich mit der Mailänder Kripo. Luciano wird der Boden Mailands zu heiß. Er setzt sich nach Paris ab, wird dort von Yvonne und dem Mailänder Kripo-Chef verfolgt. Mit Hilfe der Pariser Polizei und Unterwelt inszenieren sie einen fingierten Einbruch, um Luciano in eine Falle zu locken. Wird er entkommen können? (Covertext TOPPIC Video)

X-Rated: "Ghosthouse" im September in der Eurocult Collection

Im September 2015 erscheint Umberto Lenzis Gruselschocker "Ghosthouse" (La casa 3, 1988) mit Lara Wendel und Donald O'Brien als Nr. 11 der X-Rated Eurocult Collection, wie gewohnt in zwei Mediabook-Covervarianten. In den Extras findet sich u.a. ein Interview mit Regisseur Umberto Lenzi, das 16-seitige Booklet von Thorsten Hanisch befasst sich mit der Ikone „Lara Wendel“, sowie einer ausführlichen Analyse von Matthias Künnecke über Umberto Lenzis „Spasmo“ und möglichen Parallelen zu „Ghosthouse“.

Der Funkamateur Paul empfängt ein seltsames Signal - es hört sich an wie ein Hilferuf. Er will dieser Sache auf den Grund gehen und macht sich auf die Suche nach ihrer Herkunft. Es stellt sich heraus, dass sie aus einem alten Haus am Waldesrand kommen, das seit einer schrecklichen Tragödie schon viele Jahre leer steht. Paul und seine Freundin Martha gehen der Sache auf den Grund. Gerüchte kursieren, dass der Geist eines toten Mädchens in dem Haus spukt. Eine schreckliche Mordwelle beginnt.

RaroVideo: "Le soldatesse" in 2016

RaroVideo USA plant für 2016 die Blu-ray und DVD Veröffentlichung von Valerio Zurlinis "Le soldatesse" (1965) mit Anna Karina, Lea Massari, Marie Laforêt, Tomas Milian und Mario Adorf.

"Ein Projekt, das so lange herumgeschoben wurde, bis sich Zurlini seiner annahm – aus einer gewissen Nervosität heraus, da seine eigenen Projekte einfach nicht ins Laufen zu bringen ­waren, allen voran „Il paradiso all’ombra delle spade“. Wobei sich Le soldatesse um dasselbe Thema dreht wie Zurlinis unrealisierbarer Dreiteiler: die Tapferkeit. Die Erzählung von einem Trupp frischer Fronthuren und ihres Begleiters ist wenig mehr als eine Anekdote, zusammengesetzt aus Episoden, Augenblicken, dargeboten jedoch mit einem Gestus, der an Homer gemahnt. Bezeichnend für Zurlini ist, wie er die Vorlage verdichtete: Er entfernte aus Ugo Pirros Roman alles, was an Nachkriegsliteratur-typischem Rechtfertigungsgetöse und ideologischen Schlangenlinien drin war und ließ nur die Handlung übrig, die Taten – Akte des Aufbegehrens wie der Unterwerfung. Der große unterschätzte Film im Schaffen Zurlinis." (filmmuseum.at)

X-Rated: "Das Haus mit dem dunklen Keller" im September + Coverupdate

Im September 2015 erscheint, wie bereits angekündigt, Lamberto Bavas Spät-Giallo "Das Haus mit dem dunklen Keller" (La casa con la scala nel buio, 1983) als Nr. 10 der X-Rated Eurocult Collection in zwei Mediabook-Covervarianten. Mit dabei sind u.a. ein Audiokommentar von Pelle Felsch und Christoph Draxtra, ein alternativer Audiokommentar von Marcus Stiglegger, sowie ein 16-seitiges Booklet, ebenfalls von Pelle Felsch.

Der junge Musiker Bruno versucht im Auftrag der Horrorfilmregisseurin Laura in deren neu angemieteter Villa den Soundtrack für einen Horrorfilm zu komponieren, weil die Atmosphäre dort so schön unheimlich ist. Allerdings war das Gebäude zuvor wohl im Besitz einer mysteriösen Frau, die jetzt von allerlei Leuten gesucht wird, währenddessen in nächster Nähe ein Killer sein Unwesen treibt... (Inhalt: OFDb.de)

Edel Germany: "Grüne Hölle Cartagena" im September auf DVD

Am 25. September 2015 erscheint im Vertrieb von Edel Germany erstmalig Tommaso Dazzis "Grüne Hölle Cartagena" (Grosso guaio a Cartagena, 1987) mit Franco Nero und Barbara De Rossi unter dem Titel "Race to Danger - Diamanten in grüner Hölle" auf DVD.

Vanessa hängt ihren Job in New York an den Nagel und fliegt nach Columbien, um die Diamantenmine ihres Vaters zu übernehmen. Doch gleich nach ihrer Ankunft werden ihre Träume von Luxus und Reichtum von ihrem Bruder Paco zunichte gemacht. Für die Minenkonzession müssen sie innerhalb der nächsten drei Tage 10.000 Dollar aufbringen, sonst wird sich Colonel Sanchez die Mine unter die Nagel reißen. Paco merkt als erster, daß der Colonel bereits alle Hebel in Bewegung gesetzt hat, um ihre Pläne zu durchkreuzen. Bei dem Versuch, einen Diamanten an den Matrosen Frances zu verkaufen, wird Paco von Sanchez Männern überfallen. Auch als es Vanessa mit Hilfe von Frances gelingt, den Diamanten wiederzubeschaffen, zögert der Colonel nicht lange und jagt den beiden einen Suchtrupp hinterher. Während eine gnadenlose Jagd durch den Dschungel von Columbien beginnt, läuft in Cartagena langsam das Ultimatum für die Konzession ab. (Inhalt: Covertext Video World)

Ferner erscheint eine Neuauflage von Gianfranco Baldanellos Abenteuerfilm "Der Ruf des Wolfes" (Il richiamo del lupo, 1975) mit Jack Palance und Joan Collins, ebenfalls unter einem neuen Titel: "Mein Freund der Wolf".

"Die Farben der Nacht" demnächst in der X-Rated Eurocult Collection?

Nach einer Andeutung von TENEBRARUM-Autor Martin Beine und keinem Dementi von Andreas Bethmann, steht uns wohl demnächst die Blu-ray Weltpremiere von Sergio Martinos wundervollem Okkult-Giallo "Die Farben der Nacht" (Tutti i colori del buio, 1972) mit dem Dreamteam George Hilton, Edwige Fenech und Ivan Rassimov ins Haus.

Die junge Jane leidet an starken Alpträumen, in denen sie ein Mann mit stahlblauen Augen mit einem Stilett angreift. Ihr Verlobter Richard füttert sie, nachdem sie wegen eines Unfalls eine Fehlgeburt erlitten hatte, mit Vitaminen, ihre Schwester schickt sie zu einem Psychiater. Schließlich nimmt sie ihre neue Nachbarin Mary Jane mit zu einer schwarzen Messe. Die Träume verschwinden, doch der Verfolger bleibt existent. Oder träumt Jane ihn nur? Für sie versinkt ihre Existenz in einem Fiebertraum aus Visionen, Mord und Bedrohungen. Oder haben ihr Verlobter und ihre Schwester etwas damit zu tun? Was ist dran an der Teufelsweihe und dem Mal an ihrem Arm und war ihre Mutter Mitglied bei dieser Sekte? (Inhalt: OFDb.de)

EDIT: Von Martin Beine gibt es mittlerweile leider ein Dementi.

RaroVideo: "Von Django mit den besten Empfehlungen" in 2016

Nachdem Nick Nostros "Von Django mit den besten Empfehlungen" (Uno dopo l'altro, 1968) mit Richard Harrison und Pamela Tudor bereits im Oktober vergangenen Jahres bei uns von Colosseo Film erschienen ist, hat RaroVideo den Italowestern jetzt für 2016 angekündigt. Ob eine Blu-ray ins Haus steht ist noch nicht bekannt.

„Colonel“ Jefferson (José Bodalo) hat ein Problem, und das heißt Espartero (José Manuel Martin). Dessen Bandidos hatte der Colonel nämlich einst geholfen, eine Bank klarzumachen, die Mexe aber nach Erledigen der Drecksarbeit ordentlich über den Leisten balbiert. Nun steht Espartero wieder auf der Matte: Entweder Jefferson, inzwischen reicher Bankdirektor, verschafft ihnen Einlass in sein eigenes, wohlgefülltes Kreditinstitut, oder belastende Dokumente gehen an die Behörden.

Notgedrungen schlägt der Colonel ein, doch er verarscht die Mexikaner einmal mehr, indem er seine eigenen Schergen um den fiesen Gleem (Paolo Gozlino) in Mexikanerkluft auflaufen lässt. Da bei dem blutigen Überfall scheint’s alle potenziellen Zeugen eingedampft oder sonstwie stumm gemacht wurden, scheint alles cremig, doch Jefferson macht einen entscheidenden Fehler. Er legt persönlich seinen aufrechten Kassierer Bob Ross um.

Zwei Tage später taucht ein Fremder (Richard Harrison) in der Stadt auf und ist nicht sehr begeistert, Bob in der Leichenhalle zu sehen. Und daher ist mit ihm nicht gut Kirschen essen: Denn trotz seiner Brille erweist sich der Neuankömmling, den es nach Rache für Ross dürstet, als alles andere als ein Sensibelchen. Überaus handfest und flink mit dem Schießeisen schlägt er schnell Pflöcke ein. So buhlen bald der geprellte Espartero und auch Jefferson um die Gunst des Fremden, der erstmal beiden Seiten zusagt: Espartero, der Rache und die ihm zustehende Beute will, und Jefferson, der eben dieser Rache zu entgehen und gleichzeitig einen unliebsamen Zeugen loszuwerden sucht. Und so treten alle Parteien ein in die Welt der Schmerzen. (Inhalt: Film Maniax)

Code Red: "The Opium Connection" im September auf Blu-ray

Am 15. September 2015 erscheint in den USA Ferdinando Baldis "The Opium Connection" (Afyon oppio, 1972) mit Ben Gazzara, Silvia Monti, Fausto Tozzi und Jess Hahn bei Code Red weltweit erstmalig auf Blu-ray.

Joseph Coppola, ein Amerikaner mit italienischen Wurzeln, zieht sich aus dem Nachtclub-Business zurück, um sich fortan großen Deals im Drogenmilieu zu widmen. Schnell begreift er, dass in diesem Geschäftsfeld nichts ohne Kontakte läuft. Mit seinem Assistenten Tony reist er zuerst nach Istanbul. Vor Ort knüpft er Kontakte mit einem Opium-Hersteller, der ihm hilft, die Ware nach Sizilien zu schmuggeln. In Italien erbittet Coppola Protektion vom Mafia Oberhaupt Don Calogero, der ihm verspricht, die Ware sicher nach New York zu verschiffen. Bald zeigt sich, dass Coppola niemandem trauen darf und allen Feinden und Neidern immer einen Schritt voraus sein muss, um den großen Drogendeal nicht mit seinem Leben zu bezahlen... (Inhalt: Schattenlichter)

Kino Lorber: "Dr. Goldfoot and the Girl Bombs" im Oktober auf Blu-ray

Am 12. Oktober 2015 erscheint in den USA eine Blu-ray zu Mario Bavas "Dr. Goldfoot and the Girl Bombs" (Le spie vengono dal semifreddo, 1966) mit Vincent Price, Fabian, Franco Franchi, Ciccio Ingrassia und Laura Antonelli von Kino Lorber.

Der verrückte Superschurke Dr. Goldfoot - Erkennungszeichen güldene Pantoffeln - will wieder einmal die Welt beherrschen. Er plant dies dadurch zu erreichen, daß er die militärischen Köpfe eines jeden Landes eliminiert - zu diesem Zweck kreiert er die "Girl Bombs", Sprengkörper in der Gestalt attraktiver junger Damen, die bei einer Umarmung explodieren. Sein Plan wird jedoch bedroht, als der Ex-Geheimagent Bill Dexter sich des Falles annimmt. Schließlich treten auch noch die zwei Trottel Franco und Ciccio auf den Plan, die sich in den Kopf gesetzt haben, Geheimagenten zu werden... (Inhalt: Ars Incubi)

Colosseo Film: "Ein Toter lacht als Letzter" im September + Coverupdate

Für den 25. September 2015 ist die Colosseo Film-Veröffentlichung von Claudio Guerín & Juan Antonio Bardems "Ein Toter lacht als letzter" (La campana del infierno, 1973) nun terminiert. Auch das Cover des Schubers gibt es mittlerweile zu begutachten, die Amaray wird ein anderes Motiv zieren. Es erscheint die ungeschnittene, französische Fassung mit der dt. Video-Synchro.

Juan, der das Erbe seiner verstorbenen Mutter antreten soll, wird vom Rest seiner Familie in die Nervenheilanstalt gebracht. Er wird kurz auf Probe entlassen, damit darüber entschieden werden kann, wem das Erbe nun zufällt. Diese Entlassung nutzt der junge Mann dazu, sich an seiner Tante Martha und ihren Töchtern zu rächen. Doch auch die haben vorgesorgt: Zusammen mit einem der Ärzte, die Juan behandeln, treiben sie ein teuflisches Spiel mit ihm. (Inhalt: OFDb.de)

ARD zeigt heute Nacht "Mordanklage gegen einen Studenten"

Die ARD zeigt heute Nacht, um 3:30 Uhr, Mauro Bologninis "Mordanklage gegen einen Studenten" (Imputazione di omicidio per uno studente, 1972) mit Massimo Ranieri, Martin Balsam und Valentina Cortese.

Bei Studentenprotesten an der Architektur-Fakultät eskalieren die Ereignisse. Die Polizei greift mit Schlagstöcken an, während die Studenten mit Steinen antworten und auf die Polizisten zustürzen. Als im Gemenge ein Schuss fällt und ein Student getroffen zu Boden fällt, verliert Fabio Sola (Massimo Ranieri) vor Wut die Kontrolle und schlägt mit einem zufällig auf dem Boden gefundenen Schlagring auf einen Polizisten ein. Dieser bleibt ebenfalls tot liegen.

Um den Schuldigen für den Tod ihres Kollegen zu finden, werden wahllos Studenten festgenommen, bevor der gleich zu Beginn der Demo verhaftete Massimo Trotti (Luigi Diberti) als Hauptverdächtigter präsentiert wird. Richter Sola (Martin Balsam) bekommt die Ermittlungen übertragen, ohne zu ahnen, dass sein Sohn der wirkliche Täter ist... (Inhalt: OFDb.de)

Filmjuwelen: Neuheiten im Oktober

Am 16. Oktober 2015 veröffentlicht Filmjuwelen Roger Vadims "Don Juan '73" (Don Juan ou Si Don Juan était une femme..., 1973) mit Brigitte Bardot, Robert Hossein, Mathieu Carrière und Jane Birkin, sowie die beiden Lino Ventura-Filme "Adieu Bulle" (Adieu, poulet, 1975) und "Der Gorilla lässt schön grüssen" (Le gorille vous salue bien, 1958) erstmalig auf DVD.

Jeanne (Brigitte Bardot) sucht ihren Cousin Paul (Mathieu Carriere), einen Priester zwecks einer Beichte auf. Sie hat viel zu erzählen, denn Jeanne ist ein weiblicher Don Juan, die nicht anders kann als Männer zu erobern, zu verführen und zu Grunde zu richten. Skrupellos betrügt sie Männer mit ihren Frauen oder erpreßt sündenhafte Preise für ihren Körper von ihren Opfern. Ihren Verführungskünsten kann niemand widerstehen, wie sich herausstellt, auch Paul nicht, der von den Untaten glatt in den Wahn getrieben wird... (Inhalt: OFDb.de)