Neueste Einträge

Camera Obscura: "Malastrana" - finaler VÖ-Termin

Nach einigen Verschiebungen hat Camera Obscura die Blu-ray Veröffentlichung von Aldo Lados "Malastrana" (La corta notte delle bambole di vetro, 1971) jetzt für den 5. Oktober 2015 terminiert und das vollständige Bonusmaterial bekannt gegeben:

- Featurette "Czech Mate" mit Regisseur Aldo Lado und Hauptdarsteller Jean Sorel
- Featurette "Einmal Italien und zurück" mit Co-Produzent Dieter Geissler
- Featurette "The Need to Sing" mit Sängerin Edda Dell’Orso
- Featurette "Cutting Glass Dolls" mit Cutter Mario Morra
- Audiokommentar der Filmgelehrten Christian Keßler und Marcus Stiglegger
- Audiokommentar von Darsteller/Sänger Jürgen Drews
- Kommentierte Szenen (Aldo Lado kommentiert ausgewählte Filmszenen)
- Italienischer Trailer
- Englischer Trailer
- Fotogalerie
- Booklet mit einem Text von Kai Naumann

Cargo Records: "Djangos blutige Spur" in einer Django Collection im Oktober

Am 30. Oktober 2015 erscheint im Rahmen einer "Django Collection" im Vertrieb von Cargo Records eine Box mit den drei Italowestern "Django spricht das Nachtgebet" (Il suo nome gridava vendetta, 1968) mit Anthony Steffen und William Berger, "Django - Unersättlich wie der Satan" (Un hombre vino a matar, 1967) mit Richard Wyler und Brad Harris, sowie erstmalig Tanio Boccias "Djangos blutige Spur" (La lunga cavalcata della vendetta, 1972) mit Richard Harrison und Anita Ekberg bei uns auf DVD.

"Tanio Boccias letzten Western wollte ich schon lange einmal sehen, da mich seine anderen drei Genrewerke ganz gut unterhalten haben. Dank Kabel 1 konnte ich mir den Film gestern nun endlich zu Gemüte führen und ich war erstmal überrascht über die relativ gute Qualität, die dem Zuschauer hier geboten wurde. Dies betrifft aber bedauerlicherweise nur die Bild- und Tonqualität, denn der Film selber ist ein Schlafmittel par exzellente. Über Djangos blutige Spur gibt’s eigentlich gar nicht viel zu sagen außer dass er furchtbar langweilig ist. Boccia hat wohl versucht, da er den Schluss bereits am Anfang zeigt ein wenig kreativ zu sein aber das ist gründlich in die Hose gegangen. Was zum Beispiel in Luigi Bazzonis L'uomo, l'orgoglio, la vendetta (Mit Django kam der Tod) hervorragend funktioniert, wirkt hier nicht nur überflüssig sondern sogar ein wenig ärgerlich. Richard Harrison als großer Rächer bleibt hier, trotz Schnauzer, ziemlich blass und Anita Ekberg wird vollkommen verschenkt. Die war wohl nur dabei um mit ihrem Namen zu werben. Immerhin darf Harrison mit der bereits in die Jahre gekommenen Schönheit ein wenig rummachen." - nerofranco

Arrow Video: "Das Geheimnis der grünen Stecknadel" im Dezember auf Blu-ray

Die Briten von Arrow Video veröffentlichen am 14. Dezember 2015 Massimo Dallamanos ganz fabelhaften Giallo "Das Geheimnis der grünen Stecknadel" (Cosa avete fatto a Solange?, 1972) mit Fabio Testi, Cristina Galbó, Karin Baal, Joachim Fuchsberger und Camille Keaton weltweit erstmalig auf Blu-ray.

Die Schülerin eines katholischen Mädchenpensionats wird tot im Londoner Hyde Park aufgefunden. Sie wurde auf äußerst bestialische Weise ermordet und vom Täter fehlt bislang jede Spur. Lediglich eine grüne Stecknadel wird am Tatort aufgefunden, die für Inspektor Barth (Joachim Fuchsberger) zunächst jedoch noch keine heiße Spur darzustellen scheint. Schnell ist ein Verdächtiger gefunden, und zwar der Italienisch-Lehrer Enrico Rossini (Fabio Testi), der sich zur Tatzeit mit seiner Geliebten Elizabeth (Christina Galbó) in einem Boot in unmittelbarer Nähe des Verbrechens befunden hat. Elizabeth ist ebenfalls Schülerin im Internat und konnte den Mord mit ansehen. Als ein weiteres Mädchen der Schule auf die gleiche brutale Weise getötet wird liegt die Vermutung nahe, dass es sich um einen Serienmörder handeln dürfte. Doch nach welchem Motiv handelt er? Um sich von dem bestehenden Verdacht zu befreien, macht Enrico sich selbst auf die gefährliche Suche nach dem Unbekannten... (Inhalt: italo-cinema.de)

Review von Prisma: KLICK!

StudioCanal: "Rivalen unter roter Sonne" im November auf Blu-ray - Coverupdate

Coverupdate: Am 19. November 2015 veröffentlicht StudioCanal Terence Youngs "Rivalen unter roter Sonne" (Soleil rouge, 1971) mit Charles Bronson, Ursula Andress, Toshirô Mifune und Alain Delon jetzt auch als Single Blu-ray.

Arizona um 1890: Die Gangster Link und Gotch erbeuten bei einem Zugüberfall ein Samurai-Schwert, das als Geschenk des japanischen Kaisers an den US-Präsidenten gedacht war. Für den japanischen Botschafter Kuroda ist es eine Frage der Ehre, die Kostbarkeit zurückzuerobern. Während Gotch mit der Beute allein davonprescht, fällt Link Kuroda in die Arme. Fortan hilft der betrogene Räuber dem Samurai... (Inhalt: OFDb.de)

MDR zeigt heute Nacht "Goldraub in London"

Der MDR zeigt heute Nacht, um 02:45 Uhr, Guglielmo Morandis "Goldraub in London" (L'oro di Londra, 1968) mit John Karlsen, Jean Valmont und Carlo De Mejo.

Ein besorgter Edelmann besucht einen Freund nach dessen schweren Autounfall im Krankenhaus. Der Kleinkriminelle Joe (Jean Valmont) präpariert indessen das noble Fahrzeug, um auf dem Land einen Überfall zu inszenieren. Doch der Schein trügt: Nach außen hin ist der britische Gentleman Ed (John Karlsen) ein stereotyper Konservativer und vertritt das gehobene Bürgertum Londons. Ein großes Stadthaus, Kontakte in die hohen Kreise und Bridgespiele mit der High Society. Tatsächlich jedoch plant er schon seit 2 Jahren einen Überfall auf den wöchentlichen Goldtransport der Zentralbank im Herzen Londons, um Goldbarren im Wert von einer Million Sterling zu entwenden. Hierzu hat er ein Team aus Spezialisten um sich versammelt, dem sich nun auch Joe anschließen soll. Der Coup scheint totsicher und muss Scotland Yard im Dunkeln tappen lassen. Doch die perfekte Theorie rechnet nicht mit einem Kind, dass sich an Männer erinnern wird, die „mit goldenen Steinen gespielt haben“… (Inhalt: OFDb.de)

Der Dank gilt wie so oft den Film Maniax für den Tipp!

Sergio Ciani stirbt im Alter von 79 Jahren

Am heutigen Tage wäre Sergio Ciani 80 Jahre alt geworden, er verstarb vor zwei Tagen in seinem Haus in Ostia. Unter dem Pseudonym "Alan Steel" kämpfte er sich in den 60er und 70er Jahren durch zahlreiche Sandalenfilme und einige Italowestern. Er war Herkules, Samson und Maciste. Wie die meisten seiner ähnlich gebauten Kollegen kam Ciani aus dem Bodybuilding, zu seinen bekanntesten Filmen gehören u.a. "Herkules im Netz der Cleopatra" (Sansone, 1961) mit Brad Harris, "Zorro gegen Maciste" (Zorro contro Maciste, 1963) mit Pierre Brice, "Samson und der Schatz der Inkas" (Sansone e il tesoro degli Incas, 1964) von Piero Pierotti und Mario Bianchis "Sing mir das Lied der Rache" (Mi chiamavano 'Requiescat'... ma avevano sbagliato, 1973) an der Seite von William Berger.

Möge er in Frieden ruhen!

Death Waltz: "Der schwarze Leib der Tarantel" demnächst auf Vinyl

Demnächst erscheint bei der Death Waltz Recording Company Ennio Morricones Soundtrack zu Paolo Cavaras "Der schwarze Leib der Tarantel" (La tarantola dal ventre nero, 1971) mit Giancarlo Giannini, Claudine Auger und Barbara Bouchet auf Vinyl. Die Platte erscheint als erweiterte Doppel-LP, limitiert auf 500 Exemplare. Wird Zeit das Film selbst mal in Deutschland erscheint!

Nachdem die hübsche, aber leicht nymphomanische und daher wenig treue Maria Zani (Barbara Bouchet) in ihrer Erwohnung ermordet wird, hat Inspektor Tellini (Giancarlo Giannini) sofort den Ehemann in Verdacht, dessen Alibi dann auch nicht hält, was es verspricht. Ungewöhnlich ist jedoch die Todesart der Frau, die erst mit einer Akupunkturnadel im Nacken paralysiert wurde, um so hilflos mit anzusehen, wie der Killer sie mit einem Messer ermordete. Als sein Verdächtiger verschwindet, hat er plötzlich bald ein zweites Mordopfer vor sich und offensichtlich geht es in dem Fall auch um Drogenhandel. Doch die Spur führt ihn schließlich in Kur- und Heilbad, in dem Maria sich vor ihrem Tod noch aufgehalten hatte... (Inhalt: OFDb.de)

At The Movies: "Achteinhalb" im September auf Vinyl

Am 19. September 2015 erscheint bei At The Movies Nino Rotas Soundtrack zu Federico Fellinis "Achteinhalb" (8½, 1963) mit Marcello Mastroianni und Claudia Cardinale auf Vinyl.

Der berühmte italienische Filmregisseur Guido Anselmi (Marcello Mastroianni) versucht sich in einem Kurbad von einer privaten und beruflichen Krise zu erholen. Obwohl er seine Geliebte Carla (Sandra Milo) in einem Hotel bei sich in der Nähe untergebracht hat, lädt er seine zu Hause gebliebene Frau Luisa (Anouk Aimée) ein, ihm nachzureisen. Es kommt zum Eklat. Anselmi will mit den Dreharbeiten zu einem monumentalen Film beginnen, aber er fühlt sich ausgelaugt, misstraut seiner Kreativität. Die Arbeiter errichten bereits einen kolossalen Stahlturm in der Filmstadt. Der Produzent drängt; er will endlich ein Konzept vorgestellt bekommen. Eine Schauspielerin fragt ständig, welche Rolle ihr zugedacht sei. Sie müsse sich doch darauf vorbereiten. Ratlos geht der Regisseur von Einem zum Anderen, mit niemandem fähig, wirklich zu kommunizieren. Er sinnt über Kindheitserinnerungen nach, über sein Verhältnis zu Frauen, zur Kunst, zu Fantasie und Wirklichkeit. Am Ende lässt Anselmi die stählerne Kulisse abbauen, ohne sie benutzt zu haben. Bekannte und Kollegen stellen sich wie bei einer Polonaise auf, und der Regisseur dirigiert sie. (Inhalt: OFDb.de)

"The Riffs" Double-Feature heute Abend in der Pupille Frankfurt

Heute Abend zeigen deliria-italiano.de & das Pupille Kino in Frankfurt Enzo G. Castellaris Endzeit-Klopper "The Riffs - Die Gewalt sind wir" (1990: I guerrieri del Bronx, 1982) und "The Riffs II - Flucht aus der Bronx" (Fuga dal Bronx, 1983) in einem fulminanten 35mm Double-Feature.

Pupille - Kino in der Uni
02.09.15 | 20:15 Uhr
Mertonstr. 26-28
60325 Frankfurt am Main

 

filmArt: Mitentscheiden bei der Verpackungswahl des Franco Nero-Double Features

Für das kommende Franco Nero-Double Feature sucht filmArt derzeit nach der geeigneten Verpackungsvariante. Mitentscheiden könnt ihr bei Facebook: KLICK! Ein Film des Sets ist mit Adonis Kyrous "Der Mönch und die Frauen" (Le moine, 1972) bereits bekannt.

Eine dem Teufel verschriebene Frau hat sich ins Kloster eingeschlichen und bringt einem frommen Prediger die Freuden des Fleisches bei, woraufhin dieser zum Mörder und Triebtäter verkommt. (Inhalt: filmArt)

X-Rated: "Blastfighter - Der Exekutor" im November auf Blu-ray

Mitte November erscheint, wie bereits angekündigt, Lamberto Bavas "Blastfighter - Der Exekutor" (1984) mit Michael Sopkiw, Valentina Forte und George Eastman jetzt auch auf Blu-ray im Rahmen der X-Rated Eurocult Collection.

Der ehemalige Cop Jake Sharp, der mehrere Jahre unschuldig im Zuchthaus einsitzen musste, will sich nach seiner Gefängnisentlassung in die vermeindlich ruhige Wildnis zurückziehen. Unglücklicherweise gerät er mit einer Bande skrupelloser Wilderern zusammen. Schon bald muss Sharp erkennen, dass diese auch vor Gewalt an Menschen nicht zurückschrecken. Ein gnadenloser Kleinkrieg beginnt. (Inhalt: OFDb.de)

X-Rated: "Das Parfüm der Dame in Schwarz" im Oktober auf Blu-ray

Ende Oktober erscheint bei X-Rated Francesco Barillis Mystery-Giallo "Das Parfüm der Dame in Schwarz" (Il profumo della signora in nero, 1974) mit Mimsy Farmer, erstmalig in deutscher Sprache im Rahmen der Eurocult Collection.

Silvia Hackerman (Mimsy Farmer) wird von rätselhaften Alpträumen heimgesucht in denen unheilvolle Bilder des rätselhaften Todes ihrer Mutter auftauchen. Doch einen Ansprechpartner hat sie nicht. Ihr Freund Roberto beginnt sie langsam für geistig verwirrt zu halten und echte Freunde hat sie keine, auch wenn sie von ihren Nachbarn geachtet wird und in dem alten Herrn von nebenan eine Art Vaterfigur gefunden hat. Sie beginnt sich immer häufiger in ihr Apartment zurückzuziehen und verlässt ihr altes Wohnhaus kaum noch, doch auch dort verspürt sie keine Sicherheit, im Gegenteil: Ihre Nervosität steigert sich noch und unheimliche Vorfälle häufen sich…
(Inhalt: OFDb.de)

Neuer deutscher Trailer: KLICK!

Camera Obscura veröffentlicht "Das wilde Auge"

Gestern Abend konnte auf Facebook einer der kommenden Titel im Portfolio von Camera Obscura errätselt werden: Demnächst erscheint Paolo Cavaras "Das wilde Auge" (L'occhio selvaggio, 1967) mit Philippe Leroy, Delia Boccardo und Gabriele Tinti auf DVD & Blu-ray. Uns soll eine "informationsreiche Edition" erwarten, aber das sind wir von CO ja bereits gewohnt.

Paolo (Philippe Leroy, „Milano Kaliber 9“, „Nikita“) ist ein ebensolcher Filmemacher und zudem ein zynisches, kaltschnäuziges, sexistisches Zerrbild eines Journalisten. Es beginnt noch relativ harmlos mit gestellten Szenen („Die Wirklichkeit ist langweilig. Lügen wollen die Leute sehen.“), doch für seine sensationellen Realaufnahmen geht er über Leichen, aber auch bis an seine eigenen Grenzen – es scheint, als bewerte er einen gelungenen Film höher als sein eigenes Leben. So wird einem buddhistischen Mönch nahegelegt, sich vor laufender Kamera aus Protest zu verbrennen, wird Einfluss auf ein Erschießungskommando genommen, um möglichst kameragerechte Bilder zu bekommen und begibt er sich in die unmittelbare Nähe einen geplanten Bombenanschlags, um „live dabei“ sein und entsprechendes Filmmaterial einfangen zu können. Während einer Safari lernt er Barbara (Delia Boccardo, „Bratpfanne Kaliber 38“) kennen, die ihm bald verfällt. Paolo übt eine eigenartige Faszination auf die erlebnishungrige, reiche Frau aus und die Beziehung zwischen beiden bietet viel Raum für einen tieferen Einblick in die Gedankenwelt eines desillusionierten Zynikers. (Inhalt: buxtebrawler / OFDb.de)

Olive Films: "Das Geheimnis der jungen Witwe" im Oktober auf Blu-ray

Am 27. Oktober 2015 veröffentlicht das us-amerikanische Label Olive Films Massimo Dallamanos "Das Geheimnis der jungen Witwe" (La morte non ha sesso, 1968) mit John Mills, Luciana Paluzzi und Robert Hoffmann weltweit erstmalig auf Blu-ray, bzw. überhaupt erstmalig im digitalen Zeitalter.

Inspektor Bulon muss eine Mordserie im Hamburger Drogenmilieu aufklären. Gleichzeitig verdächtigt er seine junge Frau, ihn zu betrügen. Als er glaubt, den Mörder entlarvt zu haben, verhaftet er ihn nicht, sondern erpresst ihn, sie zu töten. Die Situation eskaliert. (Inhalt: OFDb.de)