Suchen

In Memoriam... Umberto Raho

Mit Umberto Raho verlor das italienische Genrekino vergangener Tage bereits am 09. Januar 2016 ein mehr als nur bekanntes Gesicht. Vielmehr einen guten Freund, ein Familienmitglied... er wurde stolze 93 Jahre alt.

Der in Bari geborene, studierte Philosoph, Raho war durchweg in allen Genres beheimatet. Durch seine Physiognomie und das leicht sinistre Äußere waren ihm zwielichtige Rollen wie auf den Leib geschneidert, verhältnismäßig oft ist er als Psychiater zu sehen. Selten ist mir eine Auswahl an Karriere-Highlights so schwer gefallen wie bei Umberto Raho, denn die weit über 100 Filmbeteiligungen halten einige echte Sahnestücke parat.

Zu sehen ist er u.a. in Ubaldo Ragonas "The Last Man on Earth" (L'ultimo uomo della Terra, 1964) mit Vincent Price, Dario Argentos "Das Geheimnis der schwarzen Handschuhe" (L'uccello dalle piume di cristallo, 1970) als Alberto Ranieri, Mario Bavas "Baron Blood" (Gli orrori del castello di Norimberga, 1972) an der Seite von Joseph Cotten, Elke Sommer und Massimo Girotti, Umberto Lenzis "Deadly Trap" (Un posto ideale per uccidere, 1971) mit Irene Papas, Ray Lovelock und Ornella Muti, sowie in Giorgio Ferronis "The Night of the Devils" (La notte die diavoli, 1972) mit Gianni Garko und Agostina Belli, um nur einige wenige zu nennen.

Möge er in Frieden ruhen!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren