Ein Superbulle gegen Amerika

  • Komponist: Goblin
  • Label: Cinevox
  • Erscheinungsart: CD
  • Erscheinungsjahr: 1999
    • Tracklist:

      01 The Whip*

      02 The Sound Of Money*

      03 Banoon

      04 Stunt Cars

      05 Welcome To The Boogie**

      06 Trumpet's Flight

      07 Sicilian Samba

      08 Disco China

      09 Squadra Antigangsters (Movie Take 1)

      10 Squadra Antigangsters (Movie Take 2)

      11 Trumpet's Flight (Alternate Version)

       

      *gesungen von Asha Puthli

      **gesungen von Charlie Cannon

  • "IT'S TIME FOR DISCO"

     

    Genau diesem Leitmotiv folgt Goblin's musikalische Vertonung für den sechsten Teil der "Superbullen-Reihe" mit Tomas Milian in der Hauptrolle. Wer also eine Schwäche für etwas cheesige Boogie-Rhythms übrig hat, ist hier goldrichtig.

     

    Los geht die Sause mit "The Whip", welches stimmlich von der indischen Sängerin Asha Puthli begleitet wird. Sofort wird klar - das ist definitiv ein Ohrwurm und so wippt schon beim ersten Titel der Kopf fleissig zum Takt mit. "The Sound Of Money", ebenfalls wieder von Fräulin Puthli gesungen, schraubt das Tempo etwas runter und bezirzt den Hörer mit einer unterschwelligen Erotik-Note. "Banoon" widmet sich einer verspult-discoiden Funk-Ästhetik der Kobolde und schunkelt gediegen vor sich hin. Mit "Stunt Cars" läßt die Bande einen fetzigen Country-Track von der Leine, natürlich darf auch hier der synthetische Einsatz von Simonetti nicht fehlen, womit dem Stück ebenfalls ein typisches Goblin-Trademark verpasst wird. "Welcome To The Boogie" verspricht der Titel, kann es auch einhalten und so gibt der afro-amerikanische Soulsänger Charlie Cannon eine schicke Performance, welche locker und unaufdringlich ins's Gehör gleitet. Mit "Trumpet's Flight" gibt es einen bekannteren Track der Gruppe, wurde dieser doch auf etlichen Best Of-Compilations untergebracht. Eine Trompete dreht im hier erzeugten Funk-Korsett so richtig durch und erschaftt damit einen extrem vor Sexyness sprühenden Groove. "Sicilian Samba" entschleunigt vom Tempo her wieder etwas, während die verwendeten Bläser zur Entspannung einladen und sich auch hervorragend in einem erotischen D'Amato-Film (aus dieser Zeit) gemacht hätten - sehr verführerisch. Mit "Disco China" gibt es den letzten regulären Track der damaligen Original-Vinylausgabe, denn für die '99er CD-Neuauflage wurden noch drei Bonustracks in Form von zwei Synthie-Schiebern und einer Variation von "Trumpet's Flight" kredenzt, welche das Gesmatpaket meiner Meinung nach gelungen abrunden.

  • Autor: Tobias Reitmann
  • Bitte Kommentar schreiben

    Sie kommentieren als Gast.