Traumathek zeigt "Fireflash - Der Tag nach dem Ende"

Die Kölner Traumathek zeigt am 19. Mai 2017 um 21 Uhr, Sergio Martinos "Fireflash - Der Tag nach dem Ende" (2019 - Dopo la caduta di New York, 1983) mit Michael Sopkiw, Valentine Monnier, Anna Kanakis und George Eastman.

Nach einem Atomkrieg zwischen Europa und den USA haben sich zwei Gruppen gebildet: die Euraker, die den Krieg „gewonnen“ haben und aus einem Zusammenschluss von Europäern, Arabern und Asien besteht und die Pan-Amerikanische Föderation, deren klägliche Überreste versteckt am Polarkreis leben und deren Präsident einen gewagten Plan verfolgt. Man hat ein Raumschiff gebaut und will auf einem bewohnbaren Planeten bei Alpha Centauri der Menschheit einen Neuanfang verschaffen. Doch die radioaktive Strahlung hatte Folgen, viele der Überlebenden sind mutiert und seit 18 Jahren wurde kein Kind mehr geboren, da alle Frauen unfruchtbar sind. Während in New York Euraker mithilfe von Söldnern Jagd auf Mutanten machen, die für Fruchtbarkeits-Experimente herhalten sollen, engagiert die Föderation den abtrünnig gewordenen Kämpfer Parsifal (Michael Sopkiw), um die letzte noch fruchtbare Frau auf der Erde zu finden – Melissa, die schon vor dem Atomkrieg von ihrem Vater in Hibernation versetzt wurde. Sein Weg führt ihn und seine zwei Begleiter Ratchet (Romano Puppo) und Bronx (Paolo Maria Scalondro) nach New York, wo sie mithilfe der Einheimischen Giara (Valentine Monnier), dem Kleinwüchsigen Shorty (Louis Ecclesia) und dem Halbmenschen Ape (George Eastman) die versteckt gehaltene Kühlkammer mit Melissa finden. Doch die Euraker machen in Person der kaltblütig-schönen Offizierin Ania (Anna Kanakis) Jagd auf die Gruppe, und auch der Weg aus New York hinaus ist eine schwere Herausforderung. Schwer bewaffnete Euraker und eine Laserkanone stellen sich ihnen in einem Tunnel in den Weg. (Inhalt: Gerald Kuklinski)

Screening: Fireflash - Der Tag nach dem Ende
19.05.17 | 21 Uhr
Studio Argento / Traumathek
Engelbertstraße 45, Köln

Digitmovies: "Highway Racer" & "Die sieben Gladiatoren" auf CD

Digitmovies veröffentlichen am 29. Mai 2017 zwei weitere Soundtracks auf CD: Stelvio Ciprianis Musik zu Stelvio Massis "Highway Racer" (Poliziotto sprint, 1977) mit Maurizio Merli, Giancarlo Sbragia, Angelo Infanti und Lilli Carati, sowie den Marcello Giombini-Score zu Pedro Lazagas "Die sieben Gladiatoren" (I sette gladiatori, 1962) mit Richard Harrison, Loredana Nusciak und Livio Lorenzon. "Highway Racer" erscheint zusätzlich auch auf Vinyl, im Shop von Digitmovies gibt es außerdem eine limitierte Variante mit einem Autogramm von Stelvio Cipriani.

Schröder Media: "Der Colt Gottes" im August auf DVD

Im Vertrieb von Schröder Media erscheint am 03. August 2017 Gianfranco Parolinis "Der Colt Gottes" (Diamante Lobo, 1976) mit Lee Van Cleef, Jack Palance, Richard Boone und Sybil Danning erstmals in Deutschland auf DVD.

Die Clayton-Bande ist im Grenzgebiet zu Mexiko mit Banküberfällen aktiv: Die Desperados mit den beschissenen Frisuren versuchen so, Knatter aufzutreiben für den nächsten Barbierbesuch. So fallen sie nach ihrem letzten Überfall auch in das friedliche Städtchen Juno City ein. Hier hält der ehemalige Gunslinger, nun Pfarrer Bruder John (Lee Van Cleef), noch dazu übel bemützt mit einem billigen Fiffi, die Schäfchen zusammen. Es gibt natürlich Ärger mit der Clayton-Gang, in dessen Verlauf Bruder John während der Bibel-Lektüre flux verbleit wird. Nun übernimmt Sam Clayton (Jack Palance) angesichts der schlaffen Bürgerschaft die Rechtsgeschäfte in Juno. Doch er hat die Rechnung ohne den kleinen Johnny (Leif Garrett) gemacht, der ausbüxt und sich nach Mexiko durchschlägt, um dort des braven Johns Zwillingsbruder, Louis, aufzutreiben. Louis entmottet die Kanonen, und zusammen kehren beide nach Juno zurück, um Clayton und seinen Spießgesellen zur Strafe kräftig ins Gesäß zu treten. Doch anstelle seiner Bleipusten nutzt Louis die okkulte Macht der Pfarrersttracht seines verblichenen Bruders, mit der er zünftig Schrecken und Verwirrung in Claytons Gefolgschaft verbreitet. (Inhalt: Film Maniax)

Schröder Media: "Sonnenblumen" im August auf DVD

Im Vertrieb von Schröder Media erscheint am 03. August 2017 Vittorio De Sicas "Sonnenblumen" (I girasoli, 1970) mit Sophia Loren und Marcello Mastroianni erstmals in Deutschland auf DVD.

Während des Zweiten Weltkriegs lernt die Schneiderin Giovanna den 32-jährigen Elektriker Antonio kennen. Er stammt aus Norditalien und ist in Neapel, um in zwei Tagen als Soldat nach Afrika zu gehen. Beide verlieben sich und heiraten, obwohl Antonio in seinem bisherigen Leben die Heirat stets abgelehnt hat. Die Heirat gibt ihm zwölf Tage Sonderurlaub und Giovanna hofft, dass nach dieser Zeit der Krieg möglicherweise bereits beendet ist. Beide verbringen ihre Flitterwochen in Antonios Haus. Die zwölf Urlaubstage sind fast vorüber und Antonio reagiert plötzlich aggressiv auf Giovannas Anwesenheit und jagt sie durchs Dorf. Er wird als krank in eine Psychiatrie eingeliefert, wo ihn Giovanna besucht. Es wird klar, dass Antonio gesund ist und durch die Einweisung nur dem Kriegsdienst entgehen wollte. Der Klinikleiter stellt ihn vor die Wahl, vor einem Kriegsgericht angeklagt zu werden oder sich freiwillig an die russische Front zu melden. Wenig später verabschieden sich Giovanna und Antonio am Bahnhof. Antonio verspricht, zurückzukehren und ihr einen Pelz mitzubringen... (Inhalt: Wikipedia)

Filmjuwelen: "Der Tod ritt dienstags" im Februar 2018 auf Blu-ray

Wie bereits angekündigt, bringt Filmjuwelen Tonino Valeriis erstklassigen Italowestern "Der Tod ritt dienstags" (I giorni dell'ira, 1967) mit Giuliano Gemma, Lee Van Cleef, Walter Rilla und Christa Linder erstmals in Deutschland auf Blu-ray. Aktuell ist der 02. Februar 2018 als VÖ-Termin für eine "50th Anniversary Edition" angepeilt, mit dabei ist ein umfangreiches Booklet von Dominik Starck mit Biografien und Hintergrundinfos. Weitere Infos folgen!

Arizona, kurz nach dem amerikanischen Bürgerkrieg: Der junge Halbwaise Scott (Giuliano Gemma) wächst als Außenseiter in der Kleinstadt Clifton auf, wo er gerade einmal für die niedersten Arbeiten gut genug ist. Trotzdem vergeht kein Tag, an dem man ihn nicht als Bastard beschimpft und auf die niedrigste Stufe der Gesellschaft verweist. Auch sein einziger Freund Murph (Walter Rilla) kann ihm nicht helfen. Eines Tages taucht der alternde Revolverheld Frank Talby (Lee Van Cleef) in der Stadt auf, der jederzeit Herr der Lage ist. Talby versteht es, sich Respekt zu verschaffen, und gewährt diesen auch dem beeindruckten Scott. Als Talby die Stadt wieder verlässt, folgt ihm Scott auf seinem Esel in die Wüste Arizonas, um sich von Talby zum Revolverhelden ausbilden zu lassen. In harten Lektionen bereitet Talby seinen Schüler darauf vor, es mit jedem Gegner aufnehmen zu können. Als die beiden nach Clifton zurückkehren, kann sich Scott endlich den Respekt verschaffen, den er sich all die Jahre ersehnt hat. Beinahe zu spät bemerkt er, wie sich sein Charakter unter Talbys Einfluss negativ verändert hat. Der Konflikt zwischen Lehrer und Schüler ist unausweichlich… (Inhalt: Filmjuwelen)

StudioCanal/Arthaus: "Das Loch" im Juni auf Blu-ray

StudioCanal/Arthaus veröffentlichen am 22. Juni 2017 Jacques Beckers französisch-italienische Koproduktion "Das Loch" (Le trou, 1960) mit André Bervil, Jean Keraudy, Michel Constantin und Philippe Leroy erstmals in Deutschland auf DVD und Blu-ray.

Eine wahre Geschichte: Vier Insassen einer Zelle im Pariser Gefängnis La Santé planen einen Ausbruch. Überraschend wird ein neuer Häftling, der junge Claude, von seiner Frau des beabsichtigten Mordes beschuldigt, in ihre Zelle verlegt. Die Männer müssen den Neuling - wohl oder übel - in ihren Fluchtplan einweihen... (Inhalt: J. / OFDb.de)

StudioCanal/Arthaus: "Wenn es Nacht wird in Paris" im Juni auf Blu-ray

StudioCanal/Arthaus veröffentlichen am 22. Juni 2017 Jacques Beckers französisch-italienische Koproduktion "Wenn es Nacht wird in Paris" (Touchez pas au grisbi, 1954) mit Jean Gabin, René Dary, Dora Doll und Lino Ventura erstmals in Deutschland auf DVD und Blu-ray.

Max (Jean Gabin) und Henri (René Dary), genannt Riton, sind nicht nur eingefleischte Ganoven, die allmählich in die Jahre kommen. Dazu verbindet sie eine jahrzehntelange Männerfreundschaft. Ein letzter Coup soll endgültig ausreichend Pennunzen in die Kasse spülen, um sich zur Ruhe zu setzen. Das klappt mit einem spektakulären Goldraub am Flughafen von Orly: Den beiden Ganoven fallen fast 100 Kilo Goldbarren im Wert von einer halben Million in die Hände. Max parkt das Edelmetall in seinem werksneuen Cadillac, der in der gesicherten Tiefgarage einer konspirativen Wohnung liegt, bis sich der Staub etwas gelegt hat. Dann aber macht Riton den entscheidenden Fehler, seiner jungen Freundin Josy (Jeanne Moreau) Andeutungen vom zu erwartenden Geldzufluss zu machen. Josy wiederum, die ein Kröschen mit dem Koksdealer Angelo (Lino Ventura) pflegt, erzählt diesem das Gehörte brühwarm weiter. Angelo ist natürlich jetzt selbst scharf darauf, sich die Taschen voll zu machen: Er bringt Riton in seine Gewalt und versucht so, Max das Gold aus dem Kreuz zu leiern. Der verflucht zwar seinen labilen Freund, ist aber um der Freundschaft willen bereit, Angelo die Barren zu übergeben (Inhalt: Film Maniax)

Forgotten Film Entertainment: "Escalation" wird die #1 der Italo-Cinema Collection

Das Rätsel ist gelöst. Die #1 der Italo-Cinema Collection wird Roberto Faenzas Mischung aus leichtfüßiger Coming-of-Age-Geschichte und einer bösen, gesellschaftskritischen Groteske "Escalation" (1968) mit Lino Capolicchio, Claudine Auger und Gabriele Ferzetti. Weitere Infos zur Ausstattung, VÖ-Termin etc. folgen in den nächsten Wochen. Zur Einstimmung ein Preview des Covers.

Luca, der exzentrische Sohn eines italienischen Großindustriellen, möchte allen Annehmlichkeiten zum Trotz lieber ein freies Hippie-Leben führen, als die Fabrik seines Vaters zu übernehmen. Mit allen Mitteln versucht er dem öden Schreibtisch-Schicksal zu entrinnen. Doch auch Lucas Vater ist mit allen Wassern gewaschen. Er engagiert die bildschöne Psychologin Carla Maria, die Luca mit Hilfe der Wissenschaft auf den rechten Weg führen soll. Dies scheint ihr zunächst auch zu gelingen, wenn auch weniger mit den Waffen der Wissenschaft als mit denen einer Frau. Als sie es zu weit treibt und Luca die eiskalte Manipulation erkennt, wendet sich das Spiel… (Inhalt: FFE)

In Memoriam... Daliah Lavi

Der Mai 2017 startet mit einer traurigen Nachricht, am 03.05. ist die bezaubernde israelische Schauspielerin und Sängerin Daliah Lavi im Alter von 74 Jahren von uns gegangen. Die in Haifa geborene Tochter einer deutsch-jüdischen Mutter und eines russisch-jüdischen Vaters landete in den 50er Jahren durch Kirk Douglas mit einem Stipendium zur Ausbildung als Tänzerin an der Königlichen Oper in Stockholm, ehe ihre Filmkarriere Anfang der 1960er richtig durchstarten sollte. Ende der 60er bis in die 90er Jahre hinein war sie ebenfalls als Sängerin in Deutschland sehr erfolgreich, bevor sie sich 1992 mit ihrem Ehemann in Asheville im US-Bundesstaat North Carolina niederließ.

Neben einigen britischen und amerikanischen Produktionen, wirkte Lavi auch im italienischen Genrekino. Unvergessen ihre Rollen als Nevenka Menliff in Mario Bavas "Der Dämon und die Jungfrau" (La frusta e il corpo, 1963) mit einem peitschenden Christopher Lee und als "Hexe" Purif in Brunello Rondis Meisterwerk "The Demon" (Il demonio, 1963) zusammen mit dem großartigen Frank Wolff. Vielen Deutschen wird sie vor allem aus Hugo Fregoneses "Old Shatterhand" (1964) mit Lex Barker und Pierre Brice als Paloma bekannt sein. Zur erwähnen sind außerdem Harald Reinls "Im Stahlnetz des Dr. Mabuse" (1961) mit Gert Fröbe und ebenfalls Lex Barker, eine kleine Rolle in Robert Hosseins "Mitternachtsparty" (Le jeu de la vérité, 1961) mit dem Regisseur selbst und Françoise Prévost, Alfred Weidenmanns "Schüsse im 3/4 Takt" (1965) mit Pierre Brice und Heinz Drache, sowie die James Bond-Parodie "Casino Royale" (1967) mit David Niven, Peter Sellers, Ursula Andress und Orson Welles.

Möge sie in Frieden ruhen!

Colosseo Film: "Die Nacht der offenen Särge" im Juni in HD

Colosseo Film veröffentlicht am 30. Juni 2017 Jesús Francos "Die Nacht der offenen Särge" (Drácula contra Frankenstein, 1972) mit Dennis Price, Howard Vernon und Britt Nichols weltweit erstmals auf Blu-ray (und DVD). Für die 2K-Abtastung konnte man in einer italienischen Kinemathek eine guterhaltene Kinokopie bekommen. Im Bonusmaterial finden sich u.a. ein Interview mit Jess Franco, entfernte Szenen sowie ein Kinotrailer, das Booklet stammt von unserem Autor Gerald Kuklinski.

Dr. Rainer Frankenstein (Dennis Price) – in Begleitung seines Monsters (Fernando Bilbao) und Diener Morpho (Luis Barboo) - will die Welt mithilfe einer neuen Superrasse erobern. Dieses Mal versucht er dies durch die Gedankenkontrolle von Vampiren, beginnend mit dem erst kürzlich von Dr. Seward (Alberto Dalbés) gepfählten Grafen Dracula (Howard Vernon). Frankenstein erweckt den Grafen, indem er seine Fledermausgestalt in dem Blut einer Nachtclubsängerin badet, die sogleich sein nächstes Projekt wird. Schließlich versuchen sich die Vampire aus dem hypnotischen Bann des Doktors zu befreien, indem sie einen Werwolf zu Hilfe rufen. Enttäuscht über diesen Verrat will Frankenstein seine Geschöpfe nun vernichten. (Inhalt: Gerald Kuklinski)

Colosseo Film: "Das Versteck" im Juni jetzt auch auf Blu-ray

Colosseo Film veröffentlicht, nach der deutschen DVD-Premiere 2015, am 30. Juni 2017 Narciso Ibáñez Serradors wunderschönen Horror-Thriller "Das Versteck" (La residencia, 1969) mit Lilli Palmer und Cristina Galbó jetzt auch auf Blu-ray (und erneut auf DVD). Der Film erscheint weltweit erstmals vollständig in HD, also ohne Inserts aus einer schlechteren Quelle. Im Bonusmaterial finden sich u.a. Interviews mit John Moulder-Brown und Mary Maude, das Booklet stammt von unserem Autor Thomas Hübner.

Frankreich. Ein alter Landsitz im 19. Jahrhundert. Madame Fourneau (Lilli Palmer) leitet ihr Internat für schwererziehbare Mädchen mit eiserner Hand und sie ist berüchtigt für ihre unerbittlichen Erziehungs- und Züchtigungsmethoden. Auch ihr Sohn Luis (John Moulder-Brown) hat unter ihrem erdrückenden Führungsstil und ihren hohen Erwartungen zu leiden. Sie untersagt ihm jeglichen Kontakt zu ihren Schülerinnen und sie versucht ihn zu isolieren. Dennoch beobachtet er die Schülerinnen in jeder freien Minute, außerdem arrangiert er heimliche Treffen. Auch zwischen den Mädchen kommt es zu Konfrontation, Demütigung und Terror, was die neue Schülerin Teresa (Cristina Galbó) schnell zu spüren bekommt. Die sadistisch veranlagte Schülerin Irene (Mary Maude), die eine Art Assistentin der Madame Fourneau ist, überwacht ihre Kameradinnen, sie quält und züchtigt sie sogar wenn es sein muss. Es kommt vermehrt zu fatalen Entschlüssen einzelner Mädchen, die aus diesem Gefängnis fliehen wollen, doch sie verschwinden allesamt spurlos... (Inhalt: Prisma)

At The Movies: "Cinema Paradiso" im Mai auf Vinyl

At The Movies veröffentlicht am 19. Mai 2017 den Ennio Morricone-Soundtrack zu Giuseppe Tornatores "Cinema Paradiso" (Nuovo Cinema Paradiso, 1988) mit Philippe Noiret auf Vinyl.

Ein berühmter italienischer Filmregisseur kehrt nach Jahrzehnten in sein Heimatdorf nach Sizilien zurück, nachdem dort der alte Filmvorführer Alfredo gestorben ist. Dessen Kino, das Cinema Paradiso ist verfallen und soll abgerissen werden. Dort angekommen erinnert er sich an seine Jugend, als er noch der kleine Salvatore war, dem Kino über alles ging, bis er von Alfredo als Filmvorführer der stets von der Kirche um alle Kußszenen erleichterten Filme engagiert und ausgebildet wurde. Jahre später verlor Alfredo bei einem Brand sein Augenlicht, doch Salvatore machte für ihn weiter. Zum Teenager herangereift, verliebt sich Salvatore in ein Mädchen, doch Alfredo überredet ihn, seine Liebe zu vergessen, da seine wahre Liebe dem Film gilt. Er zwingt ihn geradezu, Sizilien und seine Liebe zu verlassen. Am nächsten Tag wird das Kino abgerissen, doch für Salvatore, selbst vom Leben desillusioniert, hat Alfredo noch eine Überraschung hinterlassen... (Inhalt: Moonshade / OFDb.de)

Subsound Records: "Night of the Scorpion" im Mai auf Vinyl

Subsound Records veröffentlicht am 12. Mai 2017 den Piero Piccioni-Soundtrack zu Alfonso Balcázars "Night of the Scorpion" (La casa de las muertas vivientes, 1972) aka "An Open Tomb... An Empty Coffin" mit José Antonio Amor, Daniela Giordano und Nuria Torray auf Vinyl. Es erscheint eine sowohl eine schwarze LP, als auch eine kolorierte Version.

Nach dem Tod seiner Frau macht sich der alkoholsüchtige Oliver schwere Vorwürfe. Er ist davon überzeugt, dass er den tödlichen Sturz seiner Frau im Rausch verursacht hat. Obwohl er bald eine neue Frau kennen lernt, ist es Oliver unmöglich den Tod seiner ersten Frau zu überwinden. Darüber hinaus können weder Olivers Schwester noch das Dienstmädchen die neue Frau des Hauses akzeptieren. Doch dann tauchen plötzlich die ersten Leichen auf und die Gruft von Olivers vertorbener Frau ist leer... (Inhalt: yava88 / OFDb.de)

Filmjuwelen: "Rivalen unter roter Sonne" im Juni auf Blu-ray

Knapp zwei Jahre nach der deutschen Blu-ray Premiere durch StudioCanal, veröffentlicht jetzt auch Filmjuwelen am 30. Juni 2017 Terence Youngs "Rivalen unter roter Sonne" (Soleil rouge, 1971) mit Charles Bronson, Ursula Andress, Toshirô Mifune und Alain Delon erneut auf Blu-ray und DVD. Unterschiede zum Inhalt sind noch nicht bekannt.

Arizona um 1890: Die Gangster Link und Gotch erbeuten bei einem Zugüberfall ein Samurai-Schwert, das als Geschenk des japanischen Kaisers an den US-Präsidenten gedacht war. Für den japanischen Botschafter Kuroda ist es eine Frage der Ehre, die Kostbarkeit zurückzuerobern. Während Gotch mit der Beute allein davonprescht, fällt Link Kuroda in die Arme. Fortan hilft der betrogene Räuber dem Samurai... (Inhalt: OFDb.de)