In Memoriam... Ray Lovelock

Der November ist brutal... noch am Wochenende konnten wir auf unserem Polizeifilmfestival "Norimberga Violenta" die beiden frechen Jungspunde Marc Porel und Ray Lovelock als geniales Duo in Ruggero Deodatos "Eiskalte Typen auf heißen Öfen" (Uomini si nasce poliziotti si muore, 1976) auf der großen Leinwand bewundern. Ray Lovelock ist am heutigen Tage, dem 10. November 2017, im Alter von nur 67 Jahren nach einem langen und harten Kampf seinem Krebsleiden erlegen.

Durch sein adrettes Erscheinungsbild war Lovelock ähnlich wie Porel prädestiniert für Rollen eines jugendlichen (Anti-)Helden und kam so über Werbefilme und Fotoromane sowie der Beteiligung in einer Band von dem ebenfalls erst in diesem Jahr verstorbenen Tomas Milian zu seinem Schauspieldebüt. In Giulio Questis knallhartem Italowestern "Töte, Django" (Se sei vivo spara, 1967) ist er an der Seite von eben jenem Tomas Milian zu sehen, es folgte eine weitere kleine Rolle in Carlo Lizzanis Meilenstein "Die Banditen von Mailand" (Banditi a Milano, 1968) mit Gian Maria Volontè und natürlich ebenfalls Tomas Milian auf den er später ebenfalls in Umberto Lenzis "Der Berserker" (Milano odia: la polizia non può sparare, 1974) treffen würde.

Als eine Art Geheimtipp kann man sicherlich Tonino Cervis "Queens of Evil" (Le regine, 1970) mit den bezaubernden Damen Haydée Politoff, Silvia Monti und Ida Galli bezeichnen. Im Laufe der 1970er Jahre folgten weitere Genrehighlights wie Jorge Graus "Das Leichenhaus der lebenden Toten" (Non si deve profanare il sonno dei morti, 1974) als Öko-Zombiejäger an der Seite von Cristina Galbó und Arthur Kennedy, Franco Prosperis brutaler "Junge Mädchen zur Liebe gezwungen" (La settima donna, 1978) mit Florinda Bolkan und Mario Gariazzos schmieriger "Play Motel" (1979) mit Anna Maria Rizzoli. Die Liste lässt sich um so viele Filme erweitern, mit Luico Fulci dreht er 1984 "Murder Rock" (Murderock - Uccide a passo di danza) mit Olga Karlatos und Claudio Cassinelli ehe er sich mehr und mehr dem Fernsehen sowie dem Theater zuwendete.

Bei vielen seiner Filme steuerte der begabte Schauspieler ebenfalls die im Gedächtnis bleibenden Titelsongs bei.

Lieber Ray, won't take too long! Ruhe in Frieden.

In Memoriam... Brad Harris

Brad Harris ist tot. Der überaus sympathische und lebensfrohe amerikanische Bodybuilder, Schauspieler und Stuntman ist am 07. November 2017 im Alter von 84 Jahren von uns gegangen. Als jahrzehntelanger Stammgast des Münchner Oktoberfestes und großer Freund des geheimnisvollen Filmclubs Buio Omega war er bis zuletzt häufig in Deutschland zu Gast. Erst im September 2017 konnte man ihn ein letztes Mal beim Cineways Filmfestival in Braunschweig als Stargast kennenlernen.

Harris wagte Ende der 1950er Jahre als Stunt-Koordinator den Sprung über den großen Teich und fasste schnell auch als Darsteller im italienischen Sandalen- und Abenteuerfilm Fuß. Neben einigen Italowestern und Kriminalfilmen macht ihn die Agentenfilmreihe "Kommissar X" um seine Rolle des Captain Rowland zusammen mit dem leider bereits ebenfalls schon verstorbenen Tony Kendall als Jo Walker weltweit bekannt. Häufig agierte er unter der Regie seines Freundes Gianfranco Parolini. Wer diese drei X-Männer 2009 bei den Buios Live in Action erleben durfte wird diesen Tag niemals vergessen.

Im weiteren Verlauf seiner Karriere sah es dann auch mal etwas derber und exploitativer aus, so sieht man ihn u.a. in Guido Zurlis "Der Würger kommt auf leisen Socken" (Lo strangolatore di Vienna, 1971) mit Victor Buono, Franca Polesello und Karin Field, als Charlie in "The Girl in Room 2A" (La casa della paura, 1974) mit Daniela Giordano, Angelo Infanti, John Scanlon und Rosalba Neri, Luigi Batzellas "SS Hell Camp" (La bestia in calore, 1977) mit Macha Magall, Gino Turini, Edilio Kim und Xiro Papas sowie Luigi Cozzis "Herkules" (Hercules, 1983) an der Seite von Lou Ferrigno, Sybil Danning, Rossana Podestà, William Berger und Gianni Garko.

Möge er in Frieden ruhen!

filmArt: "Blutiger Zahltag" im Dezember auf DVD

filmArt veröffentlicht im Dezember 2017 Flavio Mogherinis "Blutiger Zahltag" (La ragazza dal pigiama giallo, 1977) mit Ray Milland, Dalila Di Lazzaro, Michele Placido und Mel Ferrer in der Giallo Edition erneut auf DVD, mit dabei ist ein TENEBRARUM-Booklet von Martin Beine. Bereits 2013 ist der Film in der 2. Giallo Collection von Koch Media auf DVD erschienen.

In einem Autowrack am Strand findet man eine bis zur Unkenntlichkeit entstellte Frauenleiche die einen auffälligen gelben Pyjama trägt. Das Opfer wurde erschossen und ihr wurde zusätzlich der Schädel eingeschlagen bevor man versuchte sie zu verbrennen. Die Stadt ist in Aufruhr und die Polizei gerät unter immensen Druck, den Mörder so schnell wie möglich zu finden. Inspektor Ramsey (Ramiro Oliveros) von der Mordkommission scheint bislang im Dunkeln zu tappen, da das Motiv im Unklaren liegt. Der bereits pensionierte Inspektor Thompson (Ray Milland) bietet ihm seine Hilfe an und es scheint, dass er aufgrund seiner unorthodoxen Ermittlungen und der jahrelangen Erfahrung, immer einen Schritt voraus ist. Als sich die verfolgte Spur tatsächlich als brandheiß herausstellt, wird es für den ehemaligen Inspektor sehr gefährlich. Vom Polizeiapparat ist jedoch keine Hilfe zu erwarten, da man bereits den mutmaßlichen Täter, einen altbekannten Voyeur (Giacomo Assandri), dingfest gemacht hat und des Mordes beschuldigt... (Inhalt: Prisma)

Colosseo Film: "Die Fahrten des Odysseus" im Februar 2018 auf Blu-ray

Colosseo Film veröffentlicht am 23. Februar 2018 Mario Camerinis "Die Fahrten des Odysseus" (Ulisse, 1954) mit Kirk Douglas, Silvana Mangano, Anthony Quinn und Rossana Podestà erstmals in Deutschland auf Blu-ray. Die 4K-Abtastung stammt vom Original-Negativ des Films, auf einer Bonus-DVD ist zusätzlich die ungekürzte Originalfassung mit dabei. Im Bonusmaterial findet sich u.a. das Feature "Die fantastische Reise des Odysseus".

Der Trick mit dem hölzernen Pferd hat der Stadt Troja den Untergang beschert. Doch die Götter zürnen dem listenreichen Odysseus. Er und seine Gefährten werden dazu verdammt, über die Weltmeere zu irren. Sie kämpfen gegen einen einäugigen Zyklopen, widerstehen den Zauberkünsten der Zirze und dem betörenden Gesang der Sirenen. Odysseus steigt bis in die Unterwelt hinab, ehe er in seine Heimat Ithaka zurückkehren darf. Und wieder ersinnt er eine List: Als Bettler verkleidet, begibt er sich in den Palast. Penelope veranstaltet unter den Freiern einen Wettkampf im Bogenschießen. Ihre Liebe soll demjenigen gehören, dem es gelingt, den Bogen zu spannen und einen Pfeil durch die Öhren von 12 Äxten zu schießen. Als einzigem gelingt Odysseus der herkulische Kraftakt... (Inhalt: Colosseo Film)

Big Ben Movies: "Nachts fällt der Schleier" & "Der Club der flotten Bienen" auf DVD

Big Ben Movies veröffentlicht am 24. November 2017 zwei weitere französisch-italienische Klassiker erstmals in Deutschland auf DVD: Robert Hosseins "Nachts fällt der Schleier" (Toi... le venin, 1958) mit Robert Hossein, Marina Vlady, Odile Versois und Maurice Régameys "Der Club der flotten Bienen" (Cigarettes, whisky et p'tites pépées, 1959) mit Annie Cordy, Pierre Mondy und Christian Méry. Beide Editionen sind auf 1.200 Exemplare limitiert und erscheinen wie gewohnt mit Wendecover.

Eines Nachts hält ein Auto neben Victor Menda und zu seiner Überraschung bekommt er von der wunderschönen Fahrerin einen Kuss. Doch direkt danach zwingt ihn die Schöne unter Waffengewalt aus dem Wagen und versucht ihn sogar zu überfahren. Victor überlebt und merkt sich das Kennzeichen. So kann er eine Adresse ermitteln, doch als er das Haus aufsucht, findet er zwei reiche, aber gleich aussehende Schwestern. Und beide wirken vollkommen unschuldig und bezaubernd. Welche von beiden wollte ihn töten? Sehr spannender und kriminalistisch höchst interessanter Psychothriller von und mit Robert Hossein sowie der bezaubernden Marina Vlday. (Inhalt: Media Target)

X-Rated: "Das Antlitz des Todes" im Januar 2018 auf Blu-ray

Am 15. Januar 2018 feiert die X-Rated Eurocult-Collection das nächste Jubiläum, als Nr. 40 erscheint wie bereits angekündigt José María Forqués "Das Antlitz des Todes" (El ojo del huracán, 1971) mit Analía Gadé, Jean Sorel, Rosanna Yanni und Tony Kendall in drei Mediabook-Covervarianten. Neben der exklusiv für diese Edition angefertigten deutschen Synchronfassung sind  u.a. ein Videokommentar von Marcus Stiglegger, ein Audiokommentar von Gerd Naumann, Lutz Harder, Christopher Klaese und Matthias Künnecke sowie ein 20-seitiges TENEBRARUM-Booklet von Martin Beine mit an Bord.

Ruth lebt in Scheidung mit Michel, hat sich aber schon in den nächsten schicken Typen verguckt, nämlich Paul. Das passt dem guten Michel aber gar nicht, denn seine Gefühle für Ruth scheinen immer noch sehr groß zu sein. Die will aber von der alten Liebe nix mehr wissen und macht ihm klar, das jetzt nur noch der neue Schwarm an ihrer Seite zählt und die Scheidung ihrerseits durchgezogen wird. So richtig zufrieden ist Michel mit dieser Entscheidung natürlich nicht, räumt aber dennoch das Feld, sodass Ruth und Paul ihren gegenseitigen Hingebungen freien Lauf lassen können. Doch über der traumhaften Idylle ziehen dunkle Wolken auf, denn immer öfter häufen sich seltsame Unfalle, welche das Schicksal der armen Ruth schnellstens besiegeln sollen... (Inhalt: Tobias Reitmann)

X-Rated: "Zeder - Denn Tote kehren wieder" im Februar 2018 auf Blu-ray

Nachdem Pupi Avatis "Zeder - Denn Tote kehren wieder" (Zeder, 1983) mit Gabriele Lavia, Anne Canovas und Paola Tanziani eigentlich bereits Ende 2016 bei X-Rated erscheinen sollte, ist es am 01. Februar 2018 dann final soweit. Der Film erhält ein neues HD-Master und kommt als Nr. 41 der Eurocult-Collection in vier Mediabook-Covervarianten, im Bonusmaterial finden sich u.a. der bereits auf der CMV-DVD enthaltene Audiokommentar von Christian Keßler, ein neuer Audiokommentar von Marcus Stiglegger sowie ein 20-seitiges Booklet mit Texten von Christoph N. Kellerbach und Bodo Traber.

Stefano, ein junger Student und Schriftsteller, bekommt von seiner Frau Alessandra eine gebrauchte Schreibmaschine geschenkt. Auf deren Farbband entdeckt er Texte vom Vorbesitzer, die sich mit sogenannten "K-Zonen" beschäftigen. Er beginnt Nachforschungen anzustellen und entdeckt, dass einige Leute davon überzeugt sind, dass in den besagten Zonen aufgrund fehlender Zeitverhältnisse Tote wieder auferstehen können. Stefano will der Sache auf den Grund gehen und erkundigt sich über den Vorbesitzer, einen ehemaligen Pfarrer, der kürzlich verstorben ist. Seine Nachforschungen führen ihn zu einem alten Gelände, das anscheinend verlassen, aber von elektrischen Zäunen umgeben ist. Stefano lässt nicht locker, ohne zu ahnen, dass die Wahrheit seine Vorstellungskraft übersteigen wird! (Inhalt: X-Rated)

Spettro: Soundtrack-LPs im November

Spettro veröffentlicht am 10. November 2017 gleich drei weitere Soundtracks auf Vinyl: In Zusammenarbeit mit Beat Records erscheinen die beiden Franco Micalizzi-Scores zu Marino Girolamis "Cop Hunter" (Italia a mano armata, 1976) mit Maurizio Merli, Raymond Pellegrin, John Saxon und Umberto Lenzis "Camorra - Ein Bulle räumt auf" (Napoli violenta, 1976) mit Maurizio Merli, John Saxon, Barry Sullivan sowie die Gemeinschaftsproduktion zwischen Roberto Pregadio & Franco Micalizzi zu Ferdinando Baldis "Seine Kugeln pfeifen das Todeslied" (Il pistolero dell'Ave Maria, 1969) mit Leonard Mann, Luciana Paluzzi, Pietro Martellanza und Alberto de Mendoza. Alle LPs sind limitiert auf 500 Exemplare und haben ein Poster mit dabei.

Arrow Academy: "Hexen von heute" im Januar 2018 auf Blu-ray (UK)

Die Briten der Arrow Academy veröffentlichen am 08. Januar 2018 Luchino Visconti, Mauro Bolognini, Pier Paolo Pasolini, Franco Rossi und Vittorio De Sicas "Hexen von heute" (Le streghe, 1967) u.a. mit Silvana Mangano, Annie Girardot, Francisco Rabal, Totò, Alberto Sordi, Clint Eastwood und Helmut Berger auf DVD & Blu-ray. Mit dabei sind neben einer 2K Restaurierung u.a. ein Audiokommentar von Tim Lucas, ein Interview mit dem Schauspieler Ninetto Davoli sowie ein Booklet mit Texten von Pasquale Iannone und Kat Ellinger.

Episodenfilm von fünf italienischen Meisterregisseuren zum Thema "Frau". Unter der Regie von Vittorio De Sica, Pier Paolo Pasolini, Luchino Visconti, Mauro Bolognini und Franco Rossi spielt Silvana Magnano fünf völlig verschiedenen weibliche Charaktere. Für Visconti etwa porträtiert sie ein ausgebeutete Filmdiva, für Pasolini ein taubstummes Mädchen... (Inhalt: Jason / OFDb.de)

Arrow Academy: "Garibaldi" im Januar 2018 auf Blu-ray (UK)

Die Arrow Academy veröffentlicht am 29. Januar 2018 Roberto Rossellinis "Garibaldi" (Viva l'Italia, 1961) mit Renzo Ricci, Paolo Stoppa, Franco Interlenghi und Giovanna Ralli auf DVD und Blu-ray. Die 2K Restauration kommt vom Original Negativ, im Bonusmaterial finden sich u.a. ein Interview mit Regieassistent Ruggero Deodato und das Video-Essay "I Am Garibaldi" von Tag Gallagher, dem Autor von "The Adventures of Roberto Rossellini: His Life and Films."

“Viva l’Italia is a documentary made after the event, trying to figure out what happened. I tried to place myself in front of the events of a century ago, the way a documentarist would have done who had the good fortune to follow Garibaldi’s campaign with his camera.” (Roberto Rossellini) 

To celebrate the centenary of Italy, the Italian government commissioned Rossellini to make a biopic of Giuseppe Garibaldi, one that would follow his exploits with ‘the Thousand’ and their role in the country’s unification. Rossellini approached the film as he had Francesco, giullare di Dio, presenting the main character in neo-realist mode, as though making a documentary. (Inhalt: Arrow Academy)

Arrow Video: "Die neunschwänzige Katze" im Januar 2018 auf Blu-ray (UK)

Die Briten von Arrow Video veröffentlichen am 08. Januar 2018 Dario Argentos "Die neunschwänzige Katze" (Il gatto a nove code, 1971) mit James Franciscus, Karl Malden, Catherine Spaak, Pier Paolo Capponi, Horst Frank und Rada Rassimov als Limited Edition Blu-ray & DVD Combo. Die neue Restauration in 4K stammt vom Original Kameranegativ, im Bonusmaterial finden sich u.a. ein Audiokommentar von Alan Jones und Kim Newman, neue Interviews mit Dario Argento, Dardano Sacchetti, Cinzia De Carolis und Angelo Iacono sowie ein Booklet mit Texten von Dario Argento, Barry Forshaw, Troy Howarth und Howard Hughes. Außerdem dabei ist ein kleines Poster und vier Aushangfotoreproduktionen.

Der Ex-Journalist Franco Arno (Malden) lebt mit seiner kleinen verwaisten Nichte Lori (Cinzia De Carolis) in Rom und bestreitet seit seiner Erblindung seinen Lebensunterhalt mit der Erstellung von Kreuzworträtseln für eine Tageszeitung. Bei einem nächtlichen Spaziergang wird er Ohrenzeuge einer erpresserischen Unterhaltung zweiter Personen in einem parkenden Auto. Lori gelingt es, sich das Gesicht des Erpressers einzuprägen, den Erpressten kann sie leider nicht erkennen. Der Wagen parkt vor einem medizinisch-biologischen Institut, das gerade in einer von der Regierung in Auftrag gegebenen Forschungsreihe den Beweis für die Existenz eines »XYY-Chromosoms«, einer angeborenen Veranlagung zur Kriminalität, erbringen soll. Noch in dieser Nacht wird in der Forschungseinrichtung eingebrochen. Dieser Einbruch bildet den Auftakt zu einer immer grausamer werdenden Mordserie an den an dem Projekt beteiligten Wissenschaftlern. Gemeinsam mit dem Reporter Carlo Giordani (James Franciscus) nimmt sich Franco der Sache an und stößt bald auf den Leiter des Instituts, Professor Fulvio Terzi (Tino Carraro) und dessen Tochter Anna (Catherine Spaak)… (Inhalt: André Schneider)

Koch Media: "Vampire gegen Herakles" in HD

Wer sich den Schuber der aktuellen Nr. 5 der erfolgreichen Mario Bava-Collection von Koch Media aufmerksam anschaut wird feststellen, dass man plant die Reihe mit "Vampire gegen Herakles" (Ercole al centro della Terra, 1961) doch noch zu erweitern. Weitere Infos folgen!

Herkules (Reg Park) kehrt gerade von seinem letzten Abenteuer in Atlantis zurück und kann es kaum erwarten, seine geliebte Deianira (Leonora Ruffo) nach so langer Zeit der Abwesenheit in den Armen zu halten. Stattdessen empfängt ihn der vormalige Berater des Königs von Ecalia namens Lycos (Christopher Lee) und teilt ihm mit, dass Deianira geistig umnachtet sei und die Thronfolge ihres verstorbenen Vaters nicht einnehmen könne. Lycos war jedoch so freundlich, zwischenzeitlich diese Aufgabe wahrzunehmen. Als Herkules auf Deinarira trifft, säuselt diese tatsächlich nur unverständlichen Rhabarber und schaut verklärt zum Mond. Herkules befragt die orakelhafte Medea (Gaia Germani), wie er seiner Geliebten helfen könne. Medea erklärt ihm, dass nur der Stein des Vergessens Deinarira aus ihrer Umnachtung erwecken könne (Häh?), dieser befinde sich jedoch tief im Reich Plutos, dem Hades, zu dem nur die Toten Zutritt haben. Die einzige Möglichkeit, den Hades als Lebender zu betreten und auch lebend wieder verlassen zu können, ist der Besitz des Goldenen Apfels, welcher sich auf der Insel der Hesperiden befindet. [...] (Inhalt: Gerald Kuklinski)

Donau Film: "Lorenza" im Dezember auf DVD

Donau Film veröffentlicht am 15. Dezember 2017 Giuliana Gambas "Lorenza" (Profumo, 1987) mit Florence Guérin, Luciano Bartoli, Robert Egon und Stefano Sabelli mit dem Untertitel "Sie ist ihm hörig" erstmals in Deutschland auf DVD.

Die bildschöne Lorenza (Florence Guérin) ist die Frau des erfolgreichen Wirtschaftsbosses Guido (Luciano Bartoli), der eine Vorliebe für leicht perverse sexuelle Spielchen hat. Als sie bei diesen irgendwann nicht mehr mitspielen will, flieht Lorenza in das gemeinsame Wochenendhaus. Dort lernt sie den jungen, sensiblen Studenten Edward (Robert Egon) kennen. Sie beiden verlieben sich ineinander und ihr Glück scheint perfekt. Nur kann sich Lorenza trotz allem nicht endgültig von ihrem Mann lösen. Doch dann ersinnt sie einen teuflischen Plan... (Inhalt: FILMTIPPS.at)

DigiDreams: "Blonde Köder für den Mörder" & "Operation Taifun" in 2018

DigiDreams hat ein für 2018 ein größeres Filmpaket zur Veröffentlichung angekündigt, darunter befinden sich mit Italo-Cinema Relevanz Harald Philipps "Blonde Köder für den Mörder" (1969) mit Dean Reed, Fabio Testi, Ini Assmann, Leon Askin, Werner Peters, Nadja Tiller, Anita Ekberg, Adolfo Celi, Riccardo Garrone, Mario Brega, Hélène Chanel und Femi Benussi sowie Alfonso Balcázars "Operation Taifun" (Con la muerte a la espalda, 1967) mit George Martin, Vivi Bach, Klausjürgen Wussow, Rosalba Neri und Daniele Vargas. Weitere Infos folgen!

In einem italienischen Badeparadies ermittelt Bob Martin (Dean Reed) in einer Sache, bei der es um ein gestohlenes Schmuckstück einer ermordeten Frau geht. Mehrere Verdächtige kommen dabei in Betracht, unter ihnen auch Francisco (Fabio Testi), ein Maler. Er zieht die Fäden immer enger zusammen und sorgt für Nervosität unter den Verdächtigen. Offensichtlich ist er einem smarten Serienkiller auf der Spur. (Inhalt: Skyline / OFDb.de)

„Organisation Elektra“ nennt sich eine Bande Finsterlinge, die nur ein Ziel haben: reich zu werden, seeehr reich. Zu diesem Behufe hat Elektra die „Operation Taifun“ eingestielt, bei der eine neue, selbst entwickelte Super-Droge an die Chinesen verhökert werden soll. Die Supermächte USA und Russland sehen der Geschichte vergleichsweise entspannt entgegen, denn ein Gegenmittel ist bereits entwickelt und soll in Hamburg, getarnt durch eine große Schmuckmesse, vor einer Handvoll Eingeweihter präsentiert werden. Die Entspannung weicht Entsetzen, denn Elektra in Gestalt des bösen Klaus (Klausjürgen Wussow) und seiner Komplizin Silvana (Rosalba Neri) killt den Professore (Georges Chamaral) noch im Messehotel. Der Koffer mit Gegenmittel und Formel ist mitsamt des Professors Assistentin Monica (Vivi Bach) verschwunden, denn um die kümmert sich Gary (Francisco Martinez Celeiro), genannt der „Juwelen-Fuchs“, ein gewiefter Schmuckdieb, der das große Geschäft wittert. Elektra, CIA und KGB versuchen nun, in den Besitz der Preziosen zu kommen. Gary wiederum ist bestrebt, aus der Hatz den größtmöglichen Profit zu schlagen, um sich für die versalzene Schmuckmesse schadlos zu halten. (Inhalt: Film Maniax)