88 Films: "The Long Hair of Death" im Juli auf Blu-ray (UK)

Am 24. Juli 2017 veröffentlicht 88 Films Antonio Margheritis Gothic-Grusler "The Long Hair of Death" (I lunghi capelli della morte, 1964) mit Barbara Steele, George Ardisson, Halina Zalewska und Umberto Raho in Großbritannien erstmals auf Blu-ray. Weitere Infos folgen!

Ende des 15. Jahrhunderts: Auf dem Schloss der Humboldts wird Adele Karnstein der Hexerei angeklagt und verurteilt. Ein Gottesurteil in einem Ring von Feuer soll darüber entscheiden, ob Adele lebt oder stirbt, aber sie hat keine Chance den Flammen zu entkommen. Während ihre jüngere Tochter Lisabeth Karnstein dabei zusehen soll, gibt es noch eine ältere Tochter, die Adele mit einem anderen Mann gezeugt hat, und die bisher niemand im Schloss zuvor gesehen hat. Diese – Helen Rochefort (Barbara Steele) – will bei Graf Humboldt (Giuliano Raffaeli) um Gnade oder Aufschub der Strafe bitten, doch der Graf nutzt die Gelegenheit, um Helen zu missbrauchen. Als diese den Betrug bemerkt und hört, wie draußen ihre Mutter das gesamte Dorf und die Schlossbewohner verflucht, droht sie, den Grafen des Ehebruchs zu beschuldigen, worauf die Todesstrafe steht. So wird auch Helen getötet, und der Graf bleibt der Einzige, der Helens Aussehen kannte – fast, denn da ist noch die Bedienstete Grumalda, die Helen bestatten lässt und künftig auf dem Schloss für die Erziehung der jüngeren Tochter Lisabeth verantwortlich ist. Als Lisabeth (Halina Zalewska) erwachsen ist, beginnt sich der labile bis bösartige Sohn des Grafen Kurt (George Ardisson) für Lisabeth zu interessieren. Hauptsächlich deshalb, weil Lisabeth ihn angewidert zurückweist, denn umso mehr will er sie – vorzugsweise gegen ihren Willen – besitzen. Und wie die angebliche Hexe Adele vor ihrem Flammentod prophezeit hat, bricht zum Ende des ausgehenden Jahres im Dorf die Pest aus. Nachdem es Kurt gelungen ist, Lisabeth mithilfe seines Vaters zur gemeinsamen Hochzeit zu zwingen, schlägt in Helens Grab ein Blitz ein. Die Tote erwacht wieder zum Leben, um endlich ihre Rache an den Humboldts zu vollstrecken. (Inhalt: Gerald Kuklinski)

Four Flies Records: "Eye in the Labyrinth" im April auf Vinyl

Am 24. April 2017 veröffentlicht Four Flies Records den Roberto Nicolosi-Soundtrack zu Mario Caianos "Eye in the Labyrinth" (L'occhio nel labirinto, 1972) mit Rosemary Dexter, Adolfo Celi, Alida Valli, Horst Frank und Sybil Danning auf Vinyl. Es ist bereits die 19. Veröffentlichung des noch jungen Labels.

Julie (Rosemary Dexter) wird von schrecklichen Visionen geplagt, in denen sie träumt, dass ihr Psychologe und Liebhaber Luca (Horst Frank) bestialisch ermordet wird. Zu ihrem Entsetzen erfährt sie wenig später, dass er wirklich spurlos verschwunden ist und niemand will ihn gesehen haben. Mehrere Hinweise führen sie an einen abgelegenen, aber ebenso malerischen Ort am Meer, wo sie von Gerda (Alida Valli), einer exzentrischen Dame eingeladen wird, in ihrer Villa zu bleiben. Dort tummelt sich eine Reihe merkwürdiger Gestalten und alle Anzeichen sprechen dafür, dass auch Luca dort gewesen sein muss, doch keiner kann ihr angeblich weiterhelfen. Nach kurzer Zeit nimmt ihr schrecklicher Verdacht Formen an und die Möglichkeit steht plötzlich im Raum, dass Luca tatsächlich ermordet wurde... (Inhalt: Prisma)

X-Cess Entertainment: "Neonkiller" im April auf DVD

X-Cess Entertainment veröffentlicht am 28. April 2017, im Rahmen der X-Cellent Collection und mit einem auf 333 Exemplare limitierten Alternativmotiv, Enzo G. Castellaris "Neonkiller" (Colpi di luce, 1985) mit Erik Estrada, Ennio Girolami, Michael Pritchard und Peggy Rowe in kleinen Hartboxen erstmals in Deutschland auf DVD. Im Bonusmaterial findet sich u.a. Audiokommentar von Josh Hadley und Cecil Trachenburg.

Eine tödliche Waffe bedroht San Fransisco. Auf Neon abgefeuert ruft der Laserstrahl eine gigantische Explosion hervor. Ronn hat den Auftrag, die Waffe und deren Erfinder aufzuspüren und außer Gefecht zu setzen. Die Jagd nach Yuri, dem verrückten Wissenschaftler, gleicht einem Alptraum. Erpresser fordern 1 Million Dollar von der Stadt. San Fransisco soll dem Erdboden gleichgemacht werden. Die Zeit läuft... (Inhalt: Covertext VHS)

Trailer: KLICK!

VZ Handel: "Im Rausch der Sinne" in Kürze auf Blu-ray

In Kürze veröffentlicht VZ Handel den in der X-Rated Eurocult-Collection erschienenen "Im Rausch der Sinne" (Fieras sin jaula, 1971) aka "Bitterer Whisky" mit Juan Luis Galiardo, Curd Jürgens, Rosalba Neri und Emma Cohen jetzt auch als Kaufhausvariante im Keepcase.

Obwohl die junge Alexa den fast 30 Jahre älteren Bankier Ronald geheiratet hat, lacht sie sich junge potente Männer für außereheliche Treffen an, die sie obendrein mit seinem Geld finanziert. Catalina, die Tochter von Ronald, riecht Lunte und versucht ihren Vater von der Falschheit seiner jungen Frau Alexa vergeblich zu überzeugen. Als Alexa mit ihrem neuen Liebhaber in einer einsamen Villa an der Meeresküste die Nacht verbringt, entsteht eine lebensbedrohliche Situation. Der Rausch der Sinne wird zum Todesrausch, der nur von den Wellen der einsamen Meeresküste übertönt wird! (Inhalt: VZ)

Ferner erscheinen Giorgio Steganis "Adios Gringo" (1965) mit Giuliano Gemma, Ida Galli und Roberto Camardiel sowie Giorgio Ferronis "Für drei lumpige Dollar" (Wanted, 1967) mit Giuliano Gemma, Germán Cobos und Teresa Gimpera erneut auf DVD.

KommKino zeigt heute Abend "Die fünf Gefürchteten"

Das Nürnberger KommKino zeigt heute Abend, um 21:15 Uhr im Rahmen seiner "Zum Gedenken an Bud Spencer"-Reihe, Don Taylor & Italo Zingarellis "Die fünf Gefürchteten" (Un esercito di 5 uomini, 1969) mit Peter Graves, James Daly, Nino Castelnuovo, Tetsurô Tamba und eben Bud Spencer von 35mm.

Die fünf Gefürchteten
06.04.17 | 21:15 Uhr
Filmfabrik – Kino im Komm e.V.
Königstr. 93, 90402 Nürnberg

Der alte Gauner Mesito (Bud Spencer) will sich endgültig vom nervenaufreibenden Desperado-Dasein zurückziehen. Doch da bietet ihm ein alter Bekannter die Teilnahme an einem profitträchtigen Raubzug an, den der Holländer (Peter Graves) eingefädelt hat. In den Wirren des mexikanischen Bürgerkrieges schickt die Armee einen Eisenbahnzug mit der Kriegskasse auf Reise durch das unsichere Land. Der Wert: eine halbe Million Dollar. Der clevere Holländer schart eine Fünf-Mann-Armee um sich, jeder ein Spezialist auf seinem Gebiet. Doch schon im Ansatz droht das Unternehmen zu scheitern, als der verschworene Trupp in einen Hinterhalt gerät und im Fort arrestiert wird. Durch eine List gelingt es dem rauhbeinigen Quintett, den uniformierten Schergen zu entkommen und in gefechtsklare Stellung zur Attacke auf das hochkarätige stählerne Ungetüm zu gehen. Als der Zug fauchend den Verladebahnhof verlässt, befördert er versteckt unter den Güterwagen vier blinde Passagiere. Der fünfte, Mesito, wartet in einem alten, stillgelegten Bahnhof auf seinen Einsatz. Mittlerweile überwältigen der Holländer und seine Leute die gesamte Zugbesatzung. (Inhalt: Blade Runner / OFDb.de)

Kabel1 Classics zeigt am Freitag 12 Italowestern

Kabel1 Classics lässt am Freitag, dem 07. April 2017, blauen Bohnen regnen!
Insgesamt werden 12 Italowestern gezeigt:

"Im Staub der Sonne" (Spara, Gringo, spara, 1968)
"Der Mann aus Virginia" (California, 1977)
"Mit Django kam der Tod" (L'uomo, l'orgoglio, la vendetta, 1967)
"Sando Kid spricht das letzte Halleluja" (Su le mani, cadavere! Sei in arresto, 1971)
"Pronto Amigo - Ein Colt in der Hand des Teufels" (Una colt in pugno al diavolo, 1967)
"Der Mörder des Klans" (Prega il morto e ammazza il vivo, 1971)
"Dakota - Nur der Colt war sein Gesetz" (Rimase uno solo e fu la morte per tutti, 1971)
"Django - Unersättlich wie der Satan" (Un hombre vino a matar, 1967)
"Django - Dein Henker wartet" (Non aspettare Django, spara, 1967)
"Django - Ich will ihn tot" (Lo voglio morto, 1968)
"Django spricht das Nachtgebet" (Il suo nome gridava vendetta, 1968)
"Chamaco" (Killer Kid, 1967)

Traumathek zeigt "Die Kröte"

Die Kölner Traumathek zeigt am 08. April 2017 um 21 Uhr, in Gedenken an Tomas Milian, Umberto Lenzis "Die Kröte" (Umberto Lenzi, 1978) mit Tomas Milian, Pino Colizzi, Isa Danieli, Salvatore Borghese und Luciano Catenacci.

Sergio „Er Monnezza“ Marazzi (Tomas Milian) ist ein kleiner römischer Gauner, sein Zwillingsbruder Vincenzo – genannt „Il Gobbo“ - ist da schon ein härteres Kaliber. Nach längerer Abwesenheit ist dieser in die Stadt zurück gekehrt und plant mit drei Komplizen einen Bankraub. Doch die legen ihn rein und Vincenzo sinnt auf Rache. Gemeinsam mit der Prostituierten Maria (Isa Danieli) terrorisiert er die Stadt, die Polizei dicht auf den Fersen. (Inhalt: Gerald Kuklinski)

Screening: Die Kröte
08.04.17 | 21 Uhr
Studio Argento / Traumathek
Engelbertstraße 45, Köln

Shameless Screen Entertainment: "Die Farben der Nacht" auf Blu-ray (UK)

Shameless Screen Entertainment veröffentlicht am 29. Mai 2017 Sergio Martinos wundervollen Okkult-Giallo "Die Farben der Nacht" (Tutti i colori del buio, 1972) mit dem Dreamteam George Hilton, Edwige Fenech und Ivan Rassimov in Großbritannien erstmals auf Blu-ray. In Deutschland ist der Film im vergangenen Sommer bei X-Rated erschienen. Im Bonusmaterial wird sich u.a. ein neues Interview mit Sergio Martino wiederfinden.

Seit einem schweren Unfall leidet die junge Jane an starken Alpträumen. Ihr Verlobter Richard füttert sie mit Vitaminen, ihre Schwester schickt sie zu einem Psychiater. Schließlich wird sie von ihrer neuen Nachbarin mit zu einer schwarzen Messe genommen. Die Träume verschwinden, doch der Verfolger aus ihren Visionen bleibt existent. Träumt Jane nur? Für sie versinkt ihre Existenz in einem Traum aus Bedrohung und Vision. Als es zu merkwürdigen Todesfällen kommt, häufen sich auch die Angriffe auf Jane. Was ist der Ursprung der ganzen Vorkommnisse? (Inhalt: X-Rated)

Filmclub 813: Italowestern Double-Feature im April 2017

Der Kölner Filmclub 813 setzt am 21. April 2017, um 20 Uhr, die Reihe mit monatlichen Italowestern Double-Features aus dem Dirty Pictures Filmarchiv fort. Dirty Pictures präsentiert... Die gnadenlose Welt des Italowestern - »die Brutalen«. Es laufen Camillo Bazzonis "Ich bin ein entflohener Kettensträfling" (Vivo per la tua morte, 1968) mit Steve Reeves, Wayde Preston, Guido Lollobrigida und Rosalba Neri, sowie Tinto Brass' "Yankee" (1966) mit Philippe Leroy, Adolfo Celi und Mirella Martin von 35mm.

Dirty Pictures präsentiert... Die gnadenlose Welt des Italowestern
21.04.17 | 20 Uhr
Filmclub 813
Kino 813 in der BRÜCKE
Hahnenstraße 6, 50667 Köln

Mike und Roy Sturges wird der Überfall auf eine Eisenbahn zur Last gelegt. Obwohl die Brüder unschuldig sind, werden sie zu einer Haftstrafe im härtesten Gefängnis des Westens verurteilt. Als Roy im Steinbruch zu Tode geschunden wird, entschließt Mike sich zur Flucht. Er weiß, von wem sie damals verraten wurden. Und nun will er nicht eher ruhen, bis er diese Männer zur Rechenschaft gezogen hat... (Inhalt: Christian Ade)

Irgendwo in Mexiko an der Grenze zu den Vereinigten Staaten führt der Große Concho unbehelligt vom Gesetz eine Schreckensherrschaft. Dann jedoch reitet ein schwarzgekleideter Kopfgeldjäger in die Stadt und fordert den Tyrannen heraus. Bevor sich die beiden zum finalen Showdown gegenüberstehen, muss der hiesige Totengräber Schwerstarbeit verrichten... (Inhalt: Christian Ade)

XT Video: "Dämonen 2" und "Dämonen" im April auf Blu-ray

Am 28. April 2017 veröffentlicht XT Video "Dämonen 2" (Dèmoni, 1985) mit Urbano Barberini, Natasha Hovey, Karl Zinny, Fiore Argento, Nicoletta Elmi, Geretta Geretta und Michele Soavi sowie "Dämonen" (Dèmoni 2... l'incubo ritorna, 1986) mit David Edwin Knight, Nancy Brilli, Coralina Cataldi-Tassoni, Bobby Rhodes und Asia Argento erstmals im deutschsprachigen Raum auf Blu-ray. Die Filme erscheinen als wattierte Mediabooks mit Spezialprägung des Titels, jeweils limitiert auf 1.000 Exemplare. Im Bonusmaterial finden sich bei "Dämonen 2" u.a. ein Audiokommentar von Prof. Dr. Marcus Stiglegger, bei "Dämonen" ein Audiokommentar sowie ein Making Of, mit dabei sind außerdem 20-seitige TENEBRARUM-Booklets von Martin Beine. Die neue Bild- und Farbrestauration stammt von TLEFilms.

Sharel und Kelly sind mit ihren Freunden George und Ken zu einer Voraufführung eines Films im Kino Berlin verabredet. Das Kino ist fast leer. Auf der Leinwand entdecken zwei junge Leute in einem verfallenen Kloster das Grab von Nostradamus. Dabei entwickelt sich eine unheimliche Kraft, die die beiden Forscher in Dämonen verwandelt. Unter dem Publikum verwandelt sich plötzlich ein junges Mädchen, das sich an einer Filmrequiste verletzt hat, in ein Furchterregendes Wesen, das die übrigen Besucher angreift. Die Bestie überfällt einen nach dem anderen. Die Opfer verwandeln sich in grausame, blutrünstige Dämonen. Sie jagen nach den Menschen und jeder der von ihnen gepackt wird stirbt einen grausamen Tod und verwandelt sich ebenfalls in einen Dämon. George und Sharel versuchen den Kampf und das Entkommen gegen die Dämonen. Tapfer schlagen sie sich an den Bestien vorbei ins Freie. Doch was sie da erwartet, hätten sie niemals gedacht… (Inhalt: XT)

Samstagabend in einem Apartment-Hochhaus. Sally feiert mit Freunden ihren 18. Geburtstag. Fetzige Rockmusik dringt durch die Räume einer der oberen Etagen. Im Erdgeschoss trimmen sich Frauen und Männer im Fitnesscenter. In den anderen Apartments sitzen die Menschen zusammen und sehen fern. Die meisten haben einen Gruselfilm über junge Leute eingeschaltet, die in alten Ruinen nach den letzten Dämonen suchen. Sally, die die Party verlässt, um sich in ihrem Schlafzimmer umzuziehen, ist ebenfalls gebannt von dem Horror auf dem Bildschirm. Dort erwacht ein Dämon zum Leben. Sally ist fasziniert von den mysteriösen Vorgängen. Der Dämon irrt herum. Er schaut Sally aus dem Fernseher an und bewegt sich langsam auf sie zu. Sally erschrickt, sie will den Fernseher ausschalten, aber es ist zu spät. Der Dämon zwängt sich durch die Mattscheibe und greift sich Sally… (Inhalt: XT)

Donau Film: "Die nackte Bourgeoisie" im Mai auf DVD

Donau Film veröffentlicht am 26. Mai 2017 Tonino Cervis "Die nackte Bourgeoisie" (Ritratto di borghesia in nero, 1978) mit Ornella Muti, Senta Berger und Capucine erstmals in Deutschland auf DVD. Mit dabei ist der deutsche Kinotrailer aus unserem Italo-Cinema Trailerarchiv.

Venedig 1938, am Vorabend des 2. Weltkrieges. Der Musikstudent Mattia beginnt eine leidenschaftliche Affäre mit Carla, der sinnlichen Mutter seines Freundes Renato, und erhält so Zugang zu Italiens High Society. Die verarmte Carla hofft, dass Renato die junge Elena, Tochter einer wohlhabenden Familie, heiraten wird und arrangiert ein festliches Dinner. Doch dort verliebt sich Mattia Hals über Kopf in das schöne Mädchen und verlässt die ältere Frau. Tief gekränkt sinnt Carla auf Rache und schmiedet einen perfiden Plan... (Inhalt: Donau Film)

Tobis: "Gott vergibt... Django nie!" & "Zwei wie Pech und Schwefel" auf Blu-ray

Tobis Home Entertainment arbeitet aktuell wohl an der Blu-ray Premiere von Giuseppe Colizzis "Gott vergibt ... Django nie!" (Dio perdona... Io no!, 1967) mit Terence Hill, Frank Wolff, Bud Spencer und Gina Rovere, ferner soll auch eine Neuauflage von Marcello Fondatos "Zwei wie Pech und Schwefel" (...altrimenti ci arrabbiamo!, 1974) mit Terence Hill, Bud Spencer, John Sharp und Donald Pleasence geplant sein. Die Erstauflage von 3L ist mittlerweile nur noch zu Mondpreisen erhältlich. Weitere Infos folgen!

Bei einem Überfall auf einen Zug werden 300.000 Dollar gestohlen. Alle Passagiere werden getötet. "Der müde Joe" (Terence Hill) und sein Freund "Der Kleine" (Bud Spencer) wollen die Verbrecher aufspüren und dafür die Versicherungsprämie kassieren. Dabei stoßen sie auf den Räuber Bill Sanatonio (Frank Wolff), den der müde Joe schon vor langer Zeit erschossen zu haben glaubte... (Inhalt: OFDb.de)

Ben (Bud Spencer) und Kid (Terence Hill) gewinnen bei einem Crash-Car-Rennen gemeinsam einen roten Strandbuggy, da sie zugleich durchs Ziel fahren. Um den Besitzer festzustellen, veranstalten sie ein Wettessen mit "Bierchen und Würstchen". Als aber die Männer vom "Boss" (John Sharp) einen Jahrmarkt stürmen, um diesen gewaltsam zu schließen, geht der dort befindliche Buggy zu Bruch. Als Bud und Kid Ersatz fordern, hetzt man ihnen eine schwerbewaffnete Motorradgang sowie einen Profikiller auf den Hals. Schließlich stürmen die beiden das Hauptquartier der Gangster. Nach einer weiteren Schlägerei übergibt der Boss zwei nagelneue rote Strandbuggys an die beiden Herren. Doch schon nach der ersten Probefahrt ist wieder nur noch einer übrig... (Inhalt: OFDb.de)

Cinedelic Records: "Die Katze mit den Jadeaugen" im April auf Vinyl

Am 21. April 2017 veröffentlicht Cinedelic Records den Trans Europa Express-Soundtrack zu "Die Katze mit den Jadeaugen" (Il gatto dagli occhi di giada, 1977) mit Corrado Pani, Paola Tedesco und Franco Citti auf Vinyl. Die LP kommt in einer starken Hülle mit hohlen Katzenaugen und einem gelben Inlay mit Set-Fotos aus dem Archiv von Regisseur Antonio Bido.

Eine junge Tänzerin wird Zeuge eines brutalen Mordes und selbst fast zum Opfer. Während der mutmaßliche Täter die Frau jagt, stellt die Polizei Ermittlungen an, die sich zunächst auf ein Tonband beschränken, welches durch Zufall wichtige Hinweise beinhaltet. Leider haben noch mehr unschuldige Menschen mit der Sache zu tun, die allesamt nach und nach Besuch vom Killer bekommen. Als der Freund der Tänzerin private Ermittlungen aufnimmt, scheint sich der Kreis zu schließen! (Inhalt: X-Rated)

STUC zeigt "Das Luder" zum Start des Festivals

Zur Eröffnung des 3. Wochenendes des stählernen Films - STUC - zeigt man am 21. Juli 2017 Oscar Brazzis "Das Luder" (Vita segreta di una diciottenne, 1969) mit Sergio Ammirata, Mimma Biscardi, Marcello Bonini Olas und Rossano Brazzi von 35mm. Weitere Infos zum Festival folgen!

Der Filmdienst sagt: "Ein junges Mädchen wird zur Prostituierten, weil es seinem hochverschuldeten Vater helfen will. Sozialkritsch verbrämter Softporno."

Im Juni 2015 schlug STUC - das Wochenende zur Rettung und Bewahrung des stählernen Filmerbes - erstmals wie eine Stuka-Bombe ein und veränderte die deutsche Festival- und Kinolandschaft für immer. In allen Farbstichen des Regenbogens schillernd und von russischer Live-Rockmusik untermalt flimmerten da die Filme über die Leinwand des Nürnberger KommKinos, für die die Kuratoren anderer Festivals und Filmkongresse nicht hart genug sind.